Login| Sign Up| Help| Contact|

Patent Searching and Data


Title:
BRUSH HOLDER OF AN ELECTRIC DIRECT CURRENT MOTOR
Document Type and Number:
WIPO Patent Application WO/2002/082620
Kind Code:
A1
Abstract:
The invention relates to a brush holder consisting of a metal frame (5) relative to which the brush-holder support (1) - containing the chambers (1.3) comprising carbon brushes (3.1, 3.2) - the brush springs, and the brush connections are fixed to a guideway to the terminal board of the motor. At least two limbs (7) comprising openings (7.1) are associated with the supporting part of the support (1) for the supply brushes (3.1) and the earthed brushes (3.2). The metal frame (5) contains at least two limbs (8) having projections (8.1) and end parts (8.2). Said end parts (8.2) of the limbs (8) of the metal frame are inserted into the openings (7.1) of the limbs (7) associated with the supporting part, in which they are stopped by means of the projections (8.1). Each brush (3.1, 3.2) is covered in the chamber (1.3) by means of a separate cap (2), said caps (2) containing two vertical lateral parts (10) comprising projections (10.1) by which means the caps (2) are stopped in the openings (1.2) formed in the supporting part (1.1) on the sides of the chambers (1.3).

Inventors:
HNILICA MILOSLAV (CZ)
Application Number:
PCT/CZ2001/000065
Publication Date:
October 17, 2002
Filing Date:
November 19, 2001
Export Citation:
Click for automatic bibliography generation   Help
Assignee:
MAGNETON A S (CZ)
HNILICA MILOSLAV (CZ)
International Classes:
H01R39/38; H02K5/14; (IPC1-7): H02K5/14; H01R39/38
Foreign References:
US4673838A1987-06-16
US5539264A1996-07-23
US5099163A1992-03-24
FR2726701A11996-05-10
Attorney, Agent or Firm:
Prikryl, Jarom�r (Hul�n, CZ)
Download PDF:
Claims:
PATENTANSPRÜCHE
1. Bürstenhalter der elektrischen Gleichstrommotoren, bestehend aus einem Metallrahmen, zu dem der die Kammern mit den Kohlenbürsten enthaltende Bürstenträger, die Bürstenfedern und die Bürstenverbindungen mit einer Ausführung zum Klemmenbrett des Motors befestigt sind, dadurch gekennzeichnet, dass dem Tragteil (1. 1) des Trägers (1) der Zuführungsbürsten (3.1) und der geerdeten Bürsten (3.2) mindestens zwei Schenkel (7) mit den Öffnungen (7.1) zugeordnet sind, der Metallrahmen (5) enthält mindestens zwei Schenkel (8) mit Vorsprüngen (8.1) und den Endteilen (8.2), wobei die Endteile (8.2) mit den Schenkeln (8) in den Öffnungen (7.1) der Schenkel (7) eingesetzt sind, in denen sie mittels der Vorsprünge (8. 1) arretiert sind.
2. Bürstenhalter nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass jede Bürste (3.1,3.2) in der Kammer (1.3) mit einer separaten Kappe (2) abgedeckt ist, diese Kappen (2) enthalten auf ihren Seiten zwei senkrechte Seitenteile (10) mit Vorsprüngen (10.1), mit denen die Kappen (2) in den im Tragteil (1.1) an den Seiten der Kammern (1.3) gebildeten Öffnungen (1. 2) arretiert sind.
3. Bürstenhalter nach einem der Ansprüche 1 und 2, dadurch gekennzeichnet, dass das Verbindungsteil (4) der Zuführungsbürsten (3.1) auf der Rückseite (1.4) des Tragteiles (1.1.) des Trägers (1) in der zwischen zwei von der Rückseite (1.4) ausgehenden Wänden (6.1) gebildeten Nut (6) fest positioniert arretiert ist.
4. Bürstenhalter nach einem der Ansprüche 1 bis 3 dadurch gekennzeichnet, dass die Enden (4.1) des Verbindungsteiles (4) durch die Rückseite (1.4) des Tragteiles (1.1) des Trägers (1) durch die Öffnungen (4.2) auf der Sichtseite (1.5) durchgehen, wo daran die Litzen (3.3) der Zuführungsbürsten (3.1) angeschlossen sind und die Ausführung (4.0) des Verbindungsteiles (4) der geerdeten Bürsten (3.2) durch die Öffnung (4.3) zum Klemmenbrett des Elektromotors durchgeht.
5. Bürstenhalter nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass die Litzen (3.4) der geerdeten Bürsten (3.2) an die Enden (8.2) der Schenkel (8) des Metallrahmens (5) angeschlossen sind.
Description:
Bürstenhalter der elektrischen Gleichstrommotoren Die Erfindung betrifft einen Bürstenhalter der elektrischen Gleichstrommotoren, insbesondere für Anlasser der Verbrennungskraftmaschinen.

Die Bürstenhalter der besonders für den Antrieb der elektrischen Anlasser für die Verbrennungskraftmotoren von Kraftfahrzeugen verwendeten elektrischen Gleichstrommotoren sind so konstruiert, dass auf der Grundplatte die Kammern der Bürstenhalter fest oder abnehmbar befestigt sind, das eine Paar mit einem isolierenden Zwischenstück und das andere ist direkt befestigt. Die Kammern sind üblich aus Messing-oder Stahlblech gestanzt. Es sind Konstruktionen bekannt, wo die Grundplatte aus Kunststoff ist und die Kammern aus Metall sind.

Der Nachteil dieser Lösungen ist deren Kompliziertheit und die Anforderungen an die Montage. Auch die Sicherstellung der Bürstenposition im Bezug auf den Ständer des Elektromotors bedeutet eine weitere Erschwerung der Montage.

Es sind auch Lösungen bekannt, wann der ganze Bürstenhalter aus der Pressmasse gebildet ist. Alle Kammern dieser Bürsten sind mit einer Kappe mit erschwerten Montage abgedeckt.

Die vorliegende Erfindung hat vor, eine. verbesserte Anordnung darzustellen, die die Nachteile der bisherigen Technik beseitigt. Der Bürstenhalter besteht aus einem Metallrahmen, zu dem der Bürstenhalter, enthaltend die Kammern mit Kohlenbürsten, die Bürstenfedern, und die Bürstenverbindungen mit einer Ausführung zum Motorklemmenbrett, befestigt ist. Das Wesen der Erfindung besteht darin, dass dem Tragteil der Zuführungsbürsten und der geerdeten Bürsten mindestens zwei Schenkel mit Öffnungen zugeordnet sind. Der Metallrahmen enthält mindestens zwei Schenkel mit Vorsprüngen und Endteilen. Diese Endteile sind mit den Schenkeln des Metallrahmens in den Öffnungen der zum Tragteil zugeordneten Schenkelöffnungen eingesetzt und darin mittels der Vorsprünge arretiert.

Jede Zuführungsbürste und geerdete Bürste sind in der Kammer mit einer separaten Kappe abgedeckt. Diese Kappen enthalten zwei seitlich angeordnete senkrechte Teile mit Vorsprüngen, mit denen die Kappen in den im Tragteil des Bürstenträgers gebildeten Öffnungen arretiert sind, und zwar an den Seitenwänden der Kammern.

Das Verbindungsteil der Zuführungsbürsten ist auf der Rückseite des Tragteiles des Bürstenträgers in einer Nut fest positioniert, die zwischen zwei von der Rückseite des Bürstenträgers ausgehenden Wänden gebildet ist.

Die Enden des Verbindungsteiles gehen von der Rückseite des Tragteiles des Bürstenhalters durch die Öffnungen auf die Sichtseite durch, wo an diese die Anschlusslitzen der Zuführungsbürsten angeschlossen sind. Die Ausführung des Verbindungsteiles von geerdeten Bürsten geht durch die Öffnung zum Klemmbrett des Elektromotors durch.

Die Litzen der geerdeten Bürsten sind an die Enden der Metallrahmenschenkel angeschlossen.

Mit der erfindungsgemäßen Lösung wird die Montage des Bürstenträgers mit dem Metallrahmen erleichtert, jede Bürste ist mit einer separaten kappe abgedeckt, was besonders bei der Montage von Vorteil ist. Eine vollständige Kunststoffausführung des Bürstenträgers schließt das Vorkommen von Oberflächenkurzschlüssen sowie das Vorkommen von bei der Montage verursachten Fehlern aus.

Die Erfindung wird anhand der beigefügten Zeichnungen erläutert, wo in Fig. 1 die axonometrische Ansicht auf den zusammengebauten Bürstenhalter von der Rückseite ist, in Fig. 2 die axonometrische Ansicht auf den zusammengebauten Bürstenhalter nach Fig. 1 von der Sichtseite, in Fig. 3 ist die axonometrische Ansicht von der Rückseite auf den separaten Bürstenhalter, in Fig. 4 ist die axonometrische Ansicht auf den separaten Bürstenhalter nach Fig. 3 von der Sichtseite, in Fig. 5 die Ansicht auf den separaten Bürstenhalter, in Fig. 6 ist der Trägerschenkel mit den Vorsprüngen abgebildet, in Fig. 7 sind zwei verschiedene Ansichten auf die Kappe, in den Kammern die Bürsten abdeckend und in Fig. 8 sind die Bürstenverbindungen dargestellt.

Der Bürstenhalter nach Fig. 1 bis 8 besteht aus einem Stanzteil des Trägers 1, auf dem die Kammern 1.3 für die Aufnahme von den Zuführungsbürsten 3. 1 und den geerdeten Bürsten 3.2 gebildet sind. Auf dem Tragteil 1. 1 des Trägers 1 sind zwei Schenkel 7 mit rechteckigen Öffnungen 7.1 gebildet. Der Stanzteil des Trägers 1 der Bürsten 3. 1 und 3. 2 ist zum Metallrahmen 5 befestigt und zwar mittels zwei vom Metallrahmen 5 ausgehenden Schenkeln 8. Diese Schenkel 8 enthalten die Endteile 8. 2 mit den Vorsprüngen 8.1. Die Schenkel 8 sind in die rechteckigen Öffnungen 7. 1 der Schenkel 7 eingesetzt, wodurch die Verbindung zwischen dem Bürstenträger 1 und dem Metallrahmen 5 sichergestellt wird. Jede Bürste 3. 1 und 3. 2 ist in der Kammer 1. 3 mit einer separaten Kappe 2 (Fig. 7) abgedeckt. Diese Kappen 2 weisen an den Seiten zwei senkrecht gebildete Seitenteile 10 auf, die mit den Vorsprüngen 10.1 abgeschlossen sind. Die Kappen 2 sind mittel der Vorsprünge 10.1 in den Öffnungen 1. 2 arretiert, die seitlich der Kammern 1.3 im Tragteil 1. 1 des Trägers 1 gebildet sind. Das Verbindungsteil 4 der Zuführungsbürsten 3. 1 ist auf der Rückseite 1.4 des Tragteiles 1. 1 des Trägers 1 in der Nut 6 fest positioniert arretiert, die mit zwei Wänden 6. 1, ausgehend von der Rückseite 1. 4 des Tragteiles 1.1. des Trägers 1, gebildet ist.

Die Enden 4. 1 des Verbindungsteiles 4 gehen von der Rückseite 1. 4 des Tragteiles 1. 1 des Trägers 1 durch die im Tragteil 1. 1 des Trägers 1 gebildeten

Öffnungen 4. 2 auf die Sichtseite 1. 5, wo daran die Litzen 3. 3 der Zuführungsbürsten 3. 1 galvanisch angeschlossen sind. Die Litzen 3. 4 der geerdeten Bürsten 3. 2 sind galvanisch an die Enden 8.2 der Schenkel 8 des Metallrahmens 5 angeschlossen.

Die Ausführung 4. 0 des Verbindungsteiles 4 der geerdeten Bürsten 3.2 geht durch die Öffnung 4. 3, die im Tragteil 1. 1 des Trägers 1 gebildet ist, zum nicht dargestellten Klemmenbrett des Elektromotors (Fig. 3 und 8) durch.