Login| Sign Up| Help| Contact|

Patent Searching and Data


Title:
ELECTRIC FLASHLIGHT
Document Type and Number:
WIPO Patent Application WO/2011/090449
Kind Code:
A1
Abstract:
The invention relates to an electric flashlight, which converts mechanical movement generated by a hand into electric energy and stores said energy. A housing (16), to which at least two wheels (3) are attached, is moved back and forth on the two wheels (3) by holding on to the housing (16) with a hand, wherein due to friction the two same wheels (3) rotate and the rotational speed is increased on at least two separate gear wheel groups (4) and forwarded to two separate dynamos (5). The dynamo (5), which converts the high rotational speed into electric energy, conducts said energy to the electronic circuit board (7) with the aid of power cables (6). The electronic circuit board (7) separately converts the two alternating voltages arriving from the two dynamos (5) and forwards them after a voltage protection to the capacitor group (8) via electric cables (6) to store the voltages on said group. After the power line is closed with the sliding switch (10), the voltage flows via the cables (6) to at least one LED (12) in the luminaire head (11) to be converted there into light energy.

Inventors:
DEMIRER, Suat, Tufan (Bayar Caddesi San Kanaryalar Sokak Ba§aran Apt. No:, 4/37 Kozyatagi Mahalesi Kadiköy / Istanbul, 34742, TR)
Application Number:
TR2011/000003
Publication Date:
July 28, 2011
Filing Date:
January 12, 2011
Export Citation:
Click for automatic bibliography generation   Help
Assignee:
DEMIRER, Suat, Tufan (Bayar Caddesi San Kanaryalar Sokak Ba§aran Apt. No:, 4/37 Kozyatagi Mahalesi Kadiköy / Istanbul, 34742, TR)
International Classes:
F21L13/06
Domestic Patent References:
WO2005078904A12005-08-25
Foreign References:
US4315301A1982-02-09
US20070274065A12007-11-29
US20080285262A12008-11-20
US3099402A1963-07-30
US20080231234A12008-09-25
DE202006020275U12008-04-03
Download PDF:
Claims:
SCHUTZANSPRÜCHE: Elektrische Taschenlampe die manuelle Handbewegungen in Elektrische Energie umwandelt, es speichert und damit für die Beleuchtung dient, hat in einem zylindrischen Gehäuse, eine einzige Drehachse die eine einzige Getriebe (4) in Bewegung setzt, einen einzigen Dynamo (5) und Kabeln (6) für das weiterleiten elektrischer Energie, eine Leiterplatte (7) mit einem einzigen Gleichrichter Schaltkreis, eine Batterie oder Kondensatoren Gruppe (8), ein Ein/Aus Schiebeschalter (10), ein Leuchten Kopfstück (11) und im Leuchten Kopf (11) mindestens ein LED (12) oder eine Lampe, ein Reflektor (13), ein Durchsichtiger Glas (14) oder eine Linse mit Schraubenkappe (15) dadurch gekennzeichnet, dass das Gehäuse (16) eine T Form aufweist, die aus einem Achsen Arm (1) mit Rädern (3) und einem Griff (2) besteht, die mit einem rechten Winkel zusammengefügt sind

Elektrische Taschenlampe nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass auf dem Achsen Arms (1) mehr als eine Drehbare Lagerung ist und an beiden Enden der Zylinder Achse der Kreis Mittelpunkt der Räder (3) aufweist.

Elektrische Taschenlampe nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass mehr als ein Rad (3) aufweist, die jeweils eine Zahnrad Gruppe (4) dreht und die Zahnräder jeweils einen Dynamo (5) anregen.

Elektrische Taschenlampe nach einem der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, dass die elektronische Leiterplatte (7) auf mehreren getrennten Schaltkreisen die Wechselspannung von getrennten Dynamo (5) getrennt gleichrichten.

Elektrische Taschenlampe nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass die Räder (3) im Achsen Arm (1) Schwankungfrei in breiten Rad Achsen Lager (17) gelagert sind.

Elektrische Taschenlampe nach einem der Ansprüche 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, dass. die horizontale Verschiebung der Räder (3) im Achsen Arm (1) Rad Achsen Anhaltevorrichtung (18) verhindert.

Elektrische Taschenlampe nach einem der Ansprüche 1 bis 6, dadurch gekennzeichnet, dass für eine Ausgewogene und kontrollierte Fahrt die Ausgewogene Achsen Überlagerung (9) aufweist.

Description:
BESCHREIBUNG

ELEKTRISCHE TASCHENLAMPE Technisches Gebiet

Die Erfindung richtet sich auf eine Hand betriebene elektrische Taschenlampe, die mechanische Handbewegungen in elektrische Energie umwandelt und es speichert. Beschreibung des technischen Problems

Eine elektrische Taschenlampe ist eine tragbare Beleuchtungseinrichtung, die meist mit Einweg Batterien oder aufladbaren Akku betrieben wird. Es ist möglich es in verschiedenen Formen und Größen zu finden. Im allgemeinen besteht es aus einem zylindrischen Gehäuse für die Batterien und dem Leuchten Kopf mit der Lampe. Die elektrische Energie, die auf den Batterien gespeichert ist wird mit Strom leitenden Kabeln über den Schalter an die Lampe weitergeleitet und für die gewünschte Beleuchtung benutzt. Eine elektrische Taschenlampe befindet sich für unerwartete Stromausfalle in fast allen Wohnungen. Für Geräte, die mit Einweg Batterien betrieben werden, erhöhen sich mit der Zeit die Kosten und einige Batterien die giftige Chemikalien beinhalten bedrohen die Gesundheit von Menschen und Umwelt. Für den Fall, wenn man eine elektrische Taschenlampe benötigt, kann man oft feststellen, das die in der

Taschenlampe vergessenen Batterien leer sind oder das die Chemikalien ausgelaufen sind.

Die bestehenden Taschenlampen, die mechanische Energie in elektrische Energie umwandeln benötigen viel Mühe, man kann sie nicht mit der Leichtigkeit von einem Ein-Hand-Einsatz aufladen und man kann keine effiziente Energie generieren.

Die oben genannten Probleme werden in dieser Erfindung gelöst.

l Von Stand der Technik

In dem Patent von den Vereinigten Staaten US 20080285262 beschreibt einen Arm der um eine Achse an dem Gehäuse gedreht wird. Während die

eine Hand das Gehäuse der Taschenlampe hellt, wird mit der anderen Hand ein Arm gedreht und damit eine mechanische Bewegung erzeugt.

Die Technik in dem Patent US3099402 beschreibt, wie ein Aufzugsbügel um neunzig Grad nach unten gedreht wird um einen Feder zu spannen. In dieser Anwendung hellt eine Hand das Gehäuse, wobei die andere Hand den Aufzugsbügel herunter zieht.

Im Fall der technisch bekannten Patentanmeldung Nummer US2008/0231234 wird eine Schnur an einer Taschenlampe gezogen und damit erzeugte mechanische Energie beschrieben. Gleichfalls wird hier mit einer Hand das Gehäuse festgehalten um dabei mit der anderen Hand eine Schnur, die die mechanische Bewegung verursacht zu ziehen.

In dem Patent Nummer DE202006020275 sind zwei ineinander gesteckte Zylinder, die um die gleiche Achse gedreht werden, um damit mechanische Energie zu erzeugen. Bei dieser Technik hält die eine Hand das Gehäuse wobei die andere Hand, eine mechanische Drehbewegung macht, die dem einer Pfeffermühle gleicht.

Beschreibung der Erfindung

In den bekannten Methoden werden beiden Hände zugleich verwendet, um an einem Punkt eine mechanische Energie zu erzeugen, die aber keine Benutzerfreundlichkeit bietet und nach ermüdenden Bewegungen keine effiziente Energie erzeugt. Es wurde erkannt, das die bisher bekannte Technik Mängel hat.

Das Ziel dieser Erfindung ist es als eine Neuheit, durch eine, mit einer Hand erzeugte lineare Bewegung an mehreren Punkten auf einer Achse, Drehungen zu erzeugen, mit dem mechanische Energie leicht, effizient, kostengünstig in elektrische Energie umzuwandeln ist, um es zu speichern und bei Bedarf von Licht als Tragbare Taschenlampe zu benutzen.

Die hier präsentierte Erfindung ist eine Taschenlampe, die mit einer Hand erzeugte mechanische Bewegung in elektrische Energie umwandelt und es speichert. Nach einer, mit einer Hand erzeugten mechanischen Bewegung wird an mehr als einem Punkt auf einer Achse Drehbewegung erzeugt. Jede Drehbewegung wird über getrennte Zahnräder Gruppen beschleunigt und an den Dynamo weitergeleitet und in elektrische Energie Umgewandelt. Elektrische Energie, die in getrennten Leitungen einer Leiterplatte gleichgerichtet wird auf Akkumulatoren oder Kondensator Gruppen gespeichert. Bei Bedarf wird diese Energie über einen Schiebeschalter eingeschaltet um an mindestens einem LED oder an eine Lampe weitergeleitet zu werden, um in Licht umgewandelt zu werden, damit es als elektrische Taschenlampe benutzt werden kann.

Die hier beschriebene Erfindung ist anders als die bekannte Erfindung die aus zwei ineinander gesteckten Zylindern besteht, die in gegenseitige Richtungen um die gleiche Achse gedreht wird. In dieser Erfindung wird mechanische Energie, an mehreren Achsen, an mehreren parallel Punkten gleichzeitig, im Gleichgewicht liegende, leichte Drehbewegungen erzeugt.

Durch das fest halten am Gehäuse (16) mit der Hand wird die Taschenlampe auf den Rädern (3) hin und her gefahren, die Räder (3) erzeugen dabei in die gleiche Richtung und im selben Moment die benötigte mehrfache mechanische Drehbewegung. Da jedes Rad (3) über eine Zahnrad Gruppe (4) einen Dynamo (5) in Bewegung setzt wird die benötigte effiziente Energie produziert. Bei einem einzigen Linearen Weg der gefahren wird entstehen mehrere mechanische Drehbewegungen.

Um die Zwecke dieser Erfindung zu erfüllen ist eine elektrische Taschenlampe hergestellt worden, die in den Beigefügten Schutzansprüchen erklärt ist. Diese Elektrische Taschenlampe, die Manuell durchgeführte Bewegungen in elektrische Energie transformiert und es speichert, besteht aus einem Gehäuse (16) an dem mehrere Räder (3) sich um die gleiche Achse drehen.

Die Anzahl der Räder ist eingeschränkt durch die Kraft die der Benutzer benötigt um alle Räder drehen zu können und dabei genügend Druckkraft ausüben kann.

Die hier auf der Zeichnung beschriebene Anwendung wird auf die grundlegenden Elemente, dem neuen Gehäusebau mit den beiden Rädern (3) beschränkt.

Für eine leichte Beschreibung wird der neue Gehäusebau mit dem großen Buchstaben 'T' beschrieben. Um eine leichte Bedienmöglichkeit zu leisten und Energie effizienter zu produzieren wurde dem Gehäuse (16) eine geometrische Form es großen Buchstaben 'T' gegeben. Dem Buchstaben 'T' wurden an den beiden seitlichen Armen jeweils ein Rad (3) angebracht. Um bei einer geraden Fahrt die Drehung der Räder (3) zu ermöglichen wird das 'T' am mittleren Stab fest gehalten und nach unten gewendet. Für eine leichte Beschreibung werden im weiteren Verlauf die beiden seitlichen Arme als das 'Achsen Arm' (1) und das mittlere Stab als

Griff(2) benannt.

Beschreibung der Zeichnungen:

Um den Zweck dieser Erfindung zu ermöglichen wurde die elektrische TaschenLampe in den beigefügten Ansichten gezeigt.

Abbildung 1: Schematische Darstellung der elektrischen Taschenlampe.

Abbildung 2: Eine detaillierte Ansicht der Rad Achse.

Die Teile der Abbildungen wurden einzeln nummeriert und die Bedeutungen unten angegeben. 1. Achsen Arm.

2. Griff

3. Räder

4. Zahnrad Gruppe

5. Dynamo

6. Kabeln

7. Elektronische Leiterplatte

8. Kondensatoren Gruppe

9. Ausgewogene Achsen Überlagerung

10. Schiebeschalter

11. Leuchten Kopf

12. LED

13. Reflektor

14. Durchsichtiger Glas

15. Schraubenkappe

16. Gehäuse

17. Rad Achsen Lager

18. Anhaltevorrichtung Das starre einteilige Gehäuse (16) besteht aus dem Achsen Arm (1) und dem Griff (2), die ungefähr die gleiche Länge und Durchmesser eines geometrischen Zylinders haben und mit einem rechten Winkel zusammen gefügt sind. An den beiden Enden der Zylinderachse des Achsen Arm (1) befinden sich jeweils ein Rad (3) mit seinem Mittelpunkt auf der Zylinderachse, die eine leichte Fahrt parallel auf dem Boden bietet. Der Griff (2) kann mit einer Hand gehalten werden, auf dem sich das Ein und Aus Schiebeschalter (10) und das Leuchten Kopf (11) befindet. Für eine Ausgewogene und kontrollierte Fahrt müssen die ZylinderAchsen des Griffs (2) und des Achsen Arms (1) am Schwerpunkt des Achsen Arms (1) einen Rechtenwinkel bilden. Dieser Punkt in dem sich zwei Achsen scheiden wird die Ausgewogene Achsen

Lagerung (9) genannt.

Durch das hin und her bewegen der Räder (3) auf einer glatten Oberfläche wird die benötigte mechanische Energie im gleichen Moment an beiden Enden der selben Achse erzeugt. Die Drehbewegung an den beiden Rädern (3) wird von Außen nach Innen zuerst die Zahnrad Gruppen (4) und dann die Dynamo (5) oder einem Gleichstrom Motor weiter geleitet. Die Zahnrad Gruppe (4), die die Rotation des Rades (3) auf sich nimmt, leitet diese nach einer Erhöhung der Drehzahl an das Dynamo (5) weiter. Das Dynamo (5), das durch schnelle Drehungen in seinem Rotor erzeugte Energie in Wechselstrom umwandelt, leitet diese über Kabeln (6) an die elektronische Leiterplatte (7) die im Griff (2) unterhalb befestigt ist weiter.

Wenn die Komponenten, die im Griff (2) befestigt sind von unten nach oben benannt werden, befindet sich bei der Fahrt die elektronische Leiterplatte (7) ganz unten, darüber ist die Kondensatoren Gruppe (8), darüber ist das Schiebeschalter (10) und darüber ist der Leuchten Kopf (11).

Die Raumeinteilung im Inneren des Leuchten Kopfes (11) ist folgendermaßen, ganz unten befinden sich im Brennpunkt des parabolischen oder Konischen Reflektor (13) mindestens zwei LED (12) oder Lampe. Der konische Reflektor (13) ist mit einem durchsichtigen Glas (14) oder Linse zugedeckt. Das durchsichtige Glas (14) schützt den konischen Reflektor (13) und die LEDs (12) vor Staub und die Schraubenkappe (15) befestigt den Leuten Kopf (11) an den Griff (2)

Die elektronische Leiterplatte (7), die unten im Griff (2) liegt, richtet die aus den beiden Dynamos (5) über Kabeln (6) kommende Wechselspannung auf getrennten

Stromwegen gleich und leitet nach der Regelung der Spannung wieder über Kabeln

(6) zum Speichern auf die Kondensatoren Gruppe (8) oder zu den Akkus weiter.

Theoretisch dürfte sich die elektrische Spannung der Kondensatoren Gruppe (8) nicht verringern, wenn zwischen den Leitungen eine hohe Potenzialtrennung ermöglicht ist. Wenn die gespeicherte Energie in kurzer Zeit abnimmt, könnte sich zwischen den Kondensatoranschlüssen ein unerwartet niedriger Widerstands Pfad gebildet haben.

Wenn man Licht benötigt schließt man den elektrischen Stromdurchlauf indem man den Schiebeschalter (10) schiebt und die elektrische Energie aus der Kondensatoren Gruppe (8) erreicht über die Kabeln (6) die LED's (12) oder die Lampe. Da bei der Energie Erzeugung die Taschenlampe mit einer Hand fest am Griff (2) fest gehalten wird, könnte ein Druck Knopf Schalter ungewollt betätigt werden, deswegen muss ein Schiebeschalter (10) bevorzugt werden. Um eine, zu dem Achsen Arm (1) senkrechte und von Schwankungen befreite Drehung der Räder (3) zu gewährleisten wurden breite Rad Achsen Lager (17) benutzt. Das Getriebe könnte bei einer unkontrollierten seitlichen Verschiebung der Räder (3) beschädigt werden. Um diese Situation zu verhindern wurden die

Durchmesser der Rad Achsen an zwei Regionen vergrößert und damit eine Anhaltevorrichtung (18) geschaffen.

Die Erfindung, die in diesem Dokument beschrieben ist, ist nicht mit diesem Modell begrenzt. Diese Informationen können jemandem zu einem ähnlichen Produkt oder Struktur anregen. Diese können verschiedene Gehäuse Geometrien, oder verschiedene Anzahl der Räder, oder Rad Platzierungen oder Ketten als Rad oder andere Zahnrad Strukturen haben. Unabhängig von der Form und der Struktur unterliegt der Bau einer elektrische Taschenlampe; die Rotation von mehr als einem Rad verwendet um an einem oder mehreren Punkten mechanische Bewegungen zu produzieren und ein oder mehrere Dynamo / Gleichstrom Motoren anregt, dem Schutz dieser Erfindung.