Login| Sign Up| Help| Contact|

Patent Searching and Data


Title:
ELECTROMECHANICAL CLOSURE HAVING A ROTARY LATCH ARRANGEMENT WITH AN EVALUATABLE DOOR CONTACT FOR CONTROLLING A DISPLAY DEVICE SUCH AS A LED MODULE
Document Type and Number:
WIPO Patent Application WO/2018/054528
Kind Code:
A4
Abstract:
The invention relates to a closure system, comprising a locking arrangement, in particular a rotary latch arrangement (10) having an evaluatable door contact, for controlling a display device such as a LED module, comprising a sliding shoe (42), which is to be placed on the locking tongue (36) of a rotary latch (10) mounted in a door (12), for running onto a sliding ramp (40) supported by the door frame (20), wherein said sliding shoe (42) comprises a housing (45) with a recess (62) for the insertion of alternatively a magnet (48) or a magnetic field sensor (52) acting in a contactless manner.

Inventors:
OLKAY, Cem (Rebhuhnweg 4, Witten, 58454, DE)
KRAUSE, Daniel (Himmelohstr. 22, Witten, 58454, DE)
Application Number:
EP2017/001090
Publication Date:
July 05, 2018
Filing Date:
September 14, 2017
Export Citation:
Click for automatic bibliography generation   Help
Assignee:
DIRAK DIETER RAMSAUER KONSTRUKTIONELEMENTE GMBH (Königsfelder Str. 1, Ennepetal, 58256, DE)
International Classes:
E05C3/04; E05B17/22; E05B47/06; E05B45/06; E05B47/00; E05B65/02
Attorney, Agent or Firm:
STRATMANN, Ernst (Schadowplatz 9, Düsseldorf, 40212, DE)
Download PDF:
Claims:
15

GEÄNDERTE ANSPRÜCHE

beim Internationalen Büro eingegangen am 12. April 2018 (12.04.2018)

Verschlusssystem, umfassend eine Riegelanordnung mit einem Drehriegel (10) mit auswertbarem Türkontakt, zur Ansteuerung einer Anzeigeeinrichtung, wie LED-Modul, umfassend einen Gleitschuh (42) zum Aufsetzen auf die Riegelzunge (36) eines in einer Tür (12) montierten Drehriegels (10), zum Auflaufen auf eine vom Türrahmen (20) getragenen Gleitrampe (40), dadurch gekennzeichnet, dass der Gleitschuh (42) ein Gehäuse (45) mit einer Aussparung (62) umfasst zum Einsetzen von alternativ einem Magneten (48) oder einem berührungslos wirkenden Magnetfeldsensor (52).

Drehriegelanordnung (10) nach Anspruch 1 , dadurch gekennzeichnet, dass durch die Gleitrampe (40) eine Aussparung (55, 61) zur Aufnahme alternativ eines berührungslos wirkenden Magnetfeldsensors (52) oder eines Magneten (48) vorgesehen ist.

Drehriegelanordnung (10) nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Gleitrampe (40) eine Klebefläche (50) auf der Rahmenseite des Gehäuses aufweist, mit der das Gehäuse der Gleitrampe (40) auf dem Türrahmen (20) aufgeklebt ist.

Drehriegelanordnung (10) nach Anspruch 1 , 2 oder 3, dadurch gekennzeichnet, dass das Gehäuse (16) des Drehriegels und damit die Tür, oder alternativ der Türrahmen eine Grundplatte (24) hält, die eine LED trägt, zusammen mit LED-Ansteuerelektronik, die die Annäherung zwischen Magnet (48) und Magnetfeldsensor (52) durch ein Leuchtsignal anzeigt und so eine Anzeige für die Position der Zunge (36) auf der Rampe (58) angibt.

GEÄNDERTES BLATT (ARTIKEL 19)