Login| Sign Up| Help| Contact|

Patent Searching and Data


Title:
FASTENING DEVICE FOR INSTALLING A FITTING IN A HOLED THIN WALL
Document Type and Number:
WIPO Patent Application WO/2014/194976
Kind Code:
A4
Abstract:
The invention relates to a fastening device (10) for installing a fitting, such as a hook, a grip, a hinge, a thin wall part, or a retaining clip (12), in a hole (16) in a thin wall (14), the fastening device comprising a head region (18) having fitting parts attached thereto, such as a hook end, grip, hinge part, or retaining ears (20, 20') for clamping or encompassing two clip regions (22, 22') of the retaining clip (12) between the retaining ears (20, 20') and the thin wall (14) or for clamping the thin wall part between the head and the thin wall, a body region (24), which extends from the head region (18) and which penetrates the hole (16) in the installed state, from an end (26) of which body region two spring legs (28, 28') directed backwards toward the thin wall (14) extend, which are supported on two diametrically opposite, parallel edges (32, 32') of the hole (16) by means of angled foot-like ends (30), wherein the fastening device (10) forms guide strips (38, 38') laterally protruding from the body region (24), which guide strips are guided in suitable notches (40, 40') between the opposite edges (32, 32') of the hole (16) in the thin wall (14).

Inventors:
RAMSAUER, Dieter (Max-Klein-Str. 10, Schwelm, 58332, DE)
Application Number:
EP2014/001257
Publication Date:
January 22, 2015
Filing Date:
May 09, 2014
Export Citation:
Click for automatic bibliography generation   Help
Assignee:
RAMSAUER, Dieter (Max-Klein-Str. 10, Schwelm, 58332, DE)
International Classes:
F16B21/08; F16B9/02; F16B45/00
Attorney, Agent or Firm:
STRATMANN, Ernst (Schadowplatz 9, Düsseldorf, 40212, DE)
Download PDF:
Claims:
11

GEÄNDERTE ANSPRÜCHE

beim Internationalen Büro eingegangen am 5 Dezember 2014 (05.12.2014)

Befestigungseinrichtung (10) in Kombination mit einer gelochten dünnen Wand, wie gelochten Stahlblechprofil zur lösbaren Montage eines Beschlags, wie eines Hakens, eines Griffes, eines Scharniers oder eines dünnen Wandteils oder einer Halteklammer (12) in einer Lochung (16) in der dünnen Wand (14), die Befestigungseinrichtung (10) umfassend einen Kopfbereich (18) mit daran angebrachten Beschlagteilen, wie Hakenende, Griff, Scharnierteil oder Halteohren (20, 20') zum Einklemmen oder Umfassen zweier Klammerbereiche (22, 22') der Halteklammer (12) zwischen den Halteohren (20, 20') und der dünnen Wand (14) oder zum Einklemmen des dünnen Wandteils zwischen dem Kopf und der dünnen Wand, einen vom Kopfbereich (18) ausgehenden, im montierten Zustand die Lochung (16) durchdringenden Körperbereich (24), von dessen Ende (26) zwei rückwärts zur dünnen Wand (14) gerichtete Federbeine (28, 28') ausgehen, die sich mit schräg verlaufenden fußartigen Enden (30) auf zwei diametral einander gegenüberliegenden, parallelen Rändern (32, 32') der Lochung (16) abstützen, wobei die Befestigungseinrichtung (10) von dem Körperbereich (24) seitlich vorspringende Führungsleisten (38, 38') bildet, die in passenden Einschnitten (40, 40') zwischen den sich gegenüberliegenden Rändern (32, 32') der Lochung (16) in der dünnen Wand (14) geführt sind, dadurch gekennzeichnet, dass ein Rohrprofilstück (44) als Lösewerkzeug vorgesehen ist, dessen Profil beim Aufstecken auf den Körperbereich (24) die Federbeine (28, 28') soweit zusammendrückt, dass diese von den Rändern (32,32') der Lochung (16) freikommen.

Befestigungseinrichtung (10) nach Anspruch 1 , dadurch gekennzeichnet, dass die Schrägfläche (34) in eine Anschlagleiste (36) mündet.

Befestigungseinrichtung nach Anspruch 1 , dadurch gekennzeichnet, dass die Führungsleiste (38, 38') an ihrem bis zu dem Fußansatz (30) reichenden Ende (26) sich verjüngt (42).

GEÄNDERTES BLATT (ARTIKEL 19) 12

Befestigungseinrichtung nach Anspruch 1 , 2 oder 3, dadurch gekennzeichnet, dass die Befestigungseinrichtung aus Kunststoff gespritzt ist.

Befestigungseinrichtung nach Anspruch 1 , 2 oder 3, dadurch gekennzeichnet, dass die Befestigungseinrichtung aus Federstahlband gebogen ist.

GEÄNDERTES BLATT (ARTIKEL 19)