Login| Sign Up| Help| Contact|

Patent Searching and Data


Title:
KICK SCOOTER
Document Type and Number:
WIPO Patent Application WO/2015/000004
Kind Code:
A1
Abstract:
A kick scooter with a chassis (1) is described, the kick scooter having a guide bearing (2) for a steering column (4), which receives the front wheel (3), and a supporting arm (5), which is articulated on said guide bearing (2), for a footboard (7) which is provided with a rear wheel (6), wherein the supporting arm (5) together with the footboard (7) is adjustable by pivoting between a kick scooter position with the footboard (7) lowered and a training bike position with the supporting arm (5) raised as a seat. In order to provide simple construction conditions, it is proposed that the supporting arm (5), which is connected to the footboard (7) at a fixed angle, is pivotable about an axis of articulation (10), which runs parallel to the rear wheel axle (9), overhead from the kick scooter position onto the opposite side of the guide bearing (2) into the training bike position.

More Like This:
Inventors:
BERNDORFER WOLFGANG (AT)
KIRCHSCHLAGER ROBERT (AT)
Application Number:
AT2014/000132
Publication Date:
January 08, 2015
Filing Date:
June 26, 2014
Export Citation:
Click for automatic bibliography generation   Help
Assignee:
SCOOT & RIDE GMBH (AT)
International Classes:
B62K13/00
Domestic Patent References:
WO2009090683A12009-07-23
Foreign References:
CN202225970U2012-05-23
CN102267519A2011-12-07
DE20021368U12002-04-25
AT511702B12013-02-15
Download PDF:
Claims:
Patentanspruch

1. Tretroller mit einem Fahrgestell (1), das ein Führungslager (2) für eine das Vorderrad (3) aufnehmende Lenksäule (4) und einen an diesem Führungslager (2) angelenkten Tragarm (5) für ein mit einem Hinterrad (6) versehenes Trittbrett (7) aufweist, wobei der Tragarm (5) mit dem Trittbrett (7) zwischen einer Tretrollerstellung mit abgesenktem Trittbrett (7) und einer Laufradstellung mit angehobenem Tragarm (5) als Sitz schwenkverstellbar ist, dadurch gekennzeichnet, dass der winkelsteif mit dem Trittbrett (7) verbundene Tragarm (5) um eine parallel zur Hinterradachse (9) verlaufende Anlenkachse (10) von der Tretrollerstellung über Kopf auf die gegenüberliegende Seite des Führungslagors (2) in die Laufradstellung verschwenkbar ist.

Description:
Beschreibung

Tretroller

Die Erfindung bezieht sich auf einen Tretroller mit einem Fahrgestell, das ein Führungslager für eine das Vorderrad aufnehmende Lenksäule und einen an diesem Führungslager angelenkten Tragarm für ein mit einem Hinterrad versehenes Trittbrett aufweist, wobei der Tragarm mit dem Trittbrett zwischen einer Tretrollerstellung mit abgesenktem Trittbrett und einer Laufradstellung mit angehobenem

Tragarm als Sitz schwenkverstellbar ist.

Um Tretroller sowohl in einer Tretrollerstellung mit abgesenktem Trittbrett als auch in einer Laufradstellung mit angehobenem Tragarm als Sitz benutzen zu können, ist es bekannt (AT 51 1 702 B1 ), den Rahmen des Fahrgestells mit einem Führungslager für eine ein Vorderrad aufnehmende Lenksäule und mit einem Tragarm für ein mit einem Hinterrad versehenes Trittbrett zu versehen, wobei der mit dem Trittbrett verbundene Tragarm um eine, durch den Mittelpunkt des Hinterrades verlaufende Achse verschwenkbar am Führungslager angelenkt ist. Nachteilig ist allerdings, dass eine Anlenkung des Tragarms um eine durch das Hinterrad verlaufende Achse mit einem vergleichsweise hohen konstruktiven Aufwand verbunden ist und einen Wechsel der Gebrauchsstellung des Tretrollers zufolge der in Längsrichtung des Tretrollers verlaufenden Schwenkachse für den Benutzer erschwert.

Der Erfindung liegt somit die Aufgabe zugrunde, einen sowohl in einer Tretrollerstel- lung als auch in einer Laufradstellung benutzbaren Tretroller so auszugestalten, dass ein für den Benutzer problemloser Wechsel zwischen den beiden Gebrauchsstellungen mit konstruktiv einfachen Mitteln gewährleistet werden kann.

Die Erfindung löst die gestellte Aufgabe dadurch, dass der winkelsteif mit dem Trittbrett verbundene Tragarm um eine parallel zur Hinterradachse verlaufende Anlenk- achse von der Tretrollerstellung über Kopf auf die gegenüberliegende Seite des Führungslagers in die Laufradstellung verschwenkbar ist.

Demzufolge kann der durch den Tragarm und das Trittbrett gebildete Fahrgestellabschnitt zwischen einer Gebrauchsstellung als Tretroller mit einem im Wesentlichen parallel zur Fahrbahn verlaufenden Trittbrett und einer Gebrauchsstellung als Tretroller mit einem im Wesentlichen parallel zur Fahrbahn verlaufenden Tragarm als Sitz gegenüber dem die Lenksäule aufnehmenden Führungslager über Kopf um mehr als 180° um die Anlenkachse verschwenkt werden, wobei das Hinterrad jeweils einen übereinstimmenden Radstand und damit ein gleichbleibendes Fahrverhalten ermöglicht. Die Lenksäule ist sowohl in der Gebrauchsstellung als Tretroller als auch in der Gebrauchsstellung als Laufrad gleichermaßen leicht gegen den Tragarm geneigt, sodass ebenfalls ein gleichbleibend gutes Lenkverhalten des Tretrollers gegeben ist. Um ein ungehindertes Verschwenken des Tragarms gegenüber dem Führungslager zu ermöglichen, kann der Tragarm eine Ausnehmung für den Lenker bzw. das Führungslager, wenn der Lenker zum Verschwenken des Tragarmes vom Führungslager gelöst werden kann, aufweisen. Der durch den Tragarm und das Trittbrett gebildete Fahrgestellabschnitt kann in den beiden Gebrauchsstellungen mit Hilfe einer Sperreinrichtung, beispielsweise einem Sperrbolzen oder einer Feststellschraube, gegenüber dem Führungslager verriegelt werden, sodass eine unbeabsichtigte Entriegelung während des Gebrauchs des Tretrollers verhindert werden kann.

In der Zeichnung ist der Erfindungsgegenstand beispielsweise dargestellt. Es zeigen

Fig. 1 einen erfindungsgemäßen Tretroller in einer vereinfachten Seitenansicht, Fig. 2 den Tretroller nach der Fig. 1 in seiner Gebrauchsstellung als Laufrad und Fig. 3 den Tretroller mit über Kopf verschwenktem Tragarm und Trittbrett.

Der Tretroller weist ein Fahrgestell 1 mit einem Führungslager 2 für eine ein Vorder rad 3 aufnehmende Lenksäule 4 und mit einem Tragarm 5 für ein mit einem Hinterrad 6 versehenes Trittbrett 7 auf, das parallel zur Standfläche ausgerichtet ist und dem Aufsetzen eines Standfußes dient, wenn der Tretroller auf herkömmliche Weise in der in der Fig. 1 dargestellten Gebrauchsstellung benützt wird. Um ein Abrutschen des Standfußes zu verhindern, kann das Trittbrett 7 eine rutschfeste Fu ßauflage 8 aufweisen. Der Tragarm 5 ist um eine, parallel zur Hinterradachse 9 verlaufende Anlenkachse 10 am Führungslager 2 schwenkverstellbar angelenkt. Um die Schwenkverstellung des Tragarmes 5 um die Anlenkachse 10 nicht zu behindern, kann der Lenker 1 1 vom Führungslager 2 gelöst werden, sodass am Tragarm ledig lich eine Ausnehmung für das Führungslager 2 vorgesehen werden muss.

Durch die Schwenkverstellung um die Anlenkachse 10 kann der Tragarm 5 mit dem Trittbrett 7 aus der in der Fig. 1 dargestellten Tretrollerstellung gegen die Lenksäule 4 nach oben und wie in der Fig. 3 angedeutet Kopf über auf die gegenüberliegende Seite des Führungslagers 2 bzw. der Lenksäule 4 geklappt werden, um die in der Fig. 2 dargestellte Laufradstellung einzunehmen. In dieser dient dem Benützer eine auf dem Tragarm 5 angeordnete Sitzauflage 12 als Sitz, während er sich mit den Beinen seitlich vom Tragarm 5 am Boden abstößt.

Voraussetzung für ein stabiles Fahrverhalten ist die Verriegeiung des Fahrgestells 1 in den beiden Gebrauchsstellungen. Zu diesem Zweck kann das Anlenklager 13 für den Tragarm 5 mit einer Sperreinrichtung 14 versehen sein, beispielsweise einer gewöhnlichen Sperraste. Der Betätigungsmechanismus der Sperreinrichtung 14 kann dabei in herkömmlicher Weise sicherstellen, dass eine unbeabsichtigte Entriegelung während der Benutzung des Tretrollers ausgeschlossen wird.




 
Previous Patent: METAL PLATE

Next Patent: FIREARM