Login| Sign Up| Help| Contact|

Patent Searching and Data


Title:
LAYING SYSTEM TENSIONER WITH BASEBOARD FASTENING
Document Type and Number:
WIPO Patent Application WO/2002/072968
Kind Code:
A2
Abstract:
The invention provides a cost-effective component that depicts a solution for a number of problems: 1) a constant and continuous tensioning of profile panels; 2) the integrated fixture for the baseboards; 3) working without the use of a large tool and large amounts of energy (no drill nor battery operated drill screwdriver required); 4) the provision of a cavity for installing wires, and; 5) the ability to accommodate another system.

Inventors:
Scholz, Reinhard Friedrich (Schopfheimerstrasse 5, Zell im Wiesental, 79669, DE)
Application Number:
PCT/DE2002/000848
Publication Date:
September 19, 2002
Filing Date:
March 11, 2002
Export Citation:
Click for automatic bibliography generation   Help
Assignee:
Scholz, Reinhard Friedrich (Schopfheimerstrasse 5, Zell im Wiesental, 79669, DE)
International Classes:
E04F15/04; E04F21/22; E04F19/04; (IPC1-7): E04B/
Download PDF:
Description:
Beschreibung nach Reset 5 Bezeichnung der Erfindung "Verlegsystemespanner mit Sockelleistenbefestigung" Problemstellung Beim Verlegen und Verkleben von Fertigparkettplatten und Laminatplatten sind die einzelnen Platten noch unbelastet und haben eine bestimmte Masseinheit.

Durch das anschliessende Begehen verändert sich dies, und es entstehen an den Verbindungsstössen Risse bis zum Teil lmm. Beim Verlegen wird an den Aussenrändern mit Keilen der Boden verspannt, die nachher wieder entfernt werden. Da dieser Druck dann nicht mehr vorhanden ist, kann der Boden sich zu den Wänden hin ausdehnen, was zu den Rissbildungen führt. Diese können sofern eine Rückbildung durch das Raumklima nicht möglich ist, nur durch Abspachtelung wieder geschlossen werden, damit ein Eindringen von Feuchtigkeit verhindert wird. Zur Befestigung der Sockelleisten ist ein weiterer aufwendiger Arbeitsgang erforderlich, was zudem bei Altbauwänden zu erheblichen Befestigungsproblemen führt. Das Schrauben oder Nageln einer Unterkonstruktionslatte ist in alten Putzwänden kaum möglich.

Aufs Ein einfaches kostengünstiges sowie wirkungsvolles Bauteil herzustellen, das die Prot leme der Ausdehnung der Bodenplatten verhindert, jedoch einen Spielraum für die Beweglichkeit der Bodenplatten lässt. Das Bauteil soll so geschaffen sein, das es geringe Materialkosten verursacht und gut zu handhaben ist. Es soll erweiterbar sein und in grossen Stückzahlen gefertigt werden können.

Hierzu eignet sich Kunststoff durch seine einfache Formgebung und der Herstellung eines Werkzeuges zur Fertigung am Besten. Die Bauteile haben immer die selben Eigenschaften und Formen. Feuchtigkeit und Temperaturschwankungen stellen kein Problem dar. Der Druck kann auch nachträglich durch Auswechslung der Federkräfte verändert werden. Die einfache Kennzeichnung verschiedener Druckstärken durch farbliche Zumischung im Kunststoff ist in einem Arbeitsgang möglich. Zudem soll das Bautet die Möglichkeit haben die Sockelleistenbefestigung zu ermöglichen, ohne zusätzlichen Arbeitsvorgänge.

Lösuns Durch die Verlegesystem-Spanner mit Sockelleistenbefestigung wird der Gegendruck auf die Profilplatten jederzeit gewährleistet und ist in den Anforderungen flexibel was den Druck anbelangt. Durch die einfache Konstruktion ist auch die Verlegung einfach und nicht beeinträchtigt. Die Gewann eistungsansprüche an die Verlegerfirmen werden seltener in Anspruch genommen, da die Rissbildungen nicht mehr vorkommen können. Die Spannung bleibt dauerhaft erhalten. Zusammen mit einer Druckfeder ergibt sich ein einfaches wirkungsvolles Bauteil. Die Längen entsprechen den Verlegeplatten und können unterschiedlich je nach Werkzeuggrösse hergestellt werden. Auch eine Anpassung an die Räumlichkeiten ist kein Problem. Durch die Konstruktion zur Aufnahme des Sockelprofilhalters wird das Bauteil zu einem universellen Halte-und Befestigungssystem.

Ansprüche : <BR> <BR> 1. Anspruch auf die Grundbauform laut der Zeichnung 1 mit der Nr. 1 als<BR> Aufnehmer für das Sockelhaltergrundbauteil 2 und die Federn 3 in Verbindung mit der Montageklammer 4 und das Gegenstück 2.2 zur Sbckelleistcnbefestigung, sowie der Zentrierung 4 zur Sicherung des Grundbauteils Nr. l an die Bodenprofilverlegeplatten. <BR> <BR> <P>2. Anspruch auf die Herstellung der Bauteile 1-4 nach dem Anspruch 1<BR> dadurch gekennzeichnet, das die Bauteile aus unterschiedlichen Materialien wie Kunststoff, Holz, Metall oder auch anderen Werkstoffen und die sich daraus ergebende Kombination in der Ausführung gefertigt werden können.

3. Anspruch nach Anspruch 1 dadurch gekennzeichnet, das auf die Bauformen nach Anspruch 1-4 wie in den Zeichnungen dargestellt in Verbindung mit Bodenprofilverlegesystemen und auch auf die Verwendung einzelner Komponenten des Gesamtsystems in Verbindung mit unterschiedlichen Bodenprofilverlegesystemen, die in den Zeichnungen bezeichneten Höhen"H"und Längen"L"veränderlich sind.

4. Anspruch nach Anspruch 1 dadurch gekennzeichnet, das die Spannung welche durch Federwirkung dargestellt ist, auch durch andere Drucksysteme, wie z. B. Federscheiben ermöglicht werden kann, und der Druck durch die Verwendung unterschiedlicher Druckfedern oder Dmckscheiben der Druck unterschiedlich sein kann.

5. Anspruch nach Anspruch 1 dadurch gekennzeichnet, das die Werkzeuge zur Herstellung der Bauteile aus Kunststoffen nach den Zeichnungen 1 und 2 wo die Bauteile 1, 2,2.2,4, und 5 dargestellten sind als Vorrichtung zur Herstellung nach den Ansprüchen 1-4 integriert und enthalten sind.




 
Previous Patent: WASTE OUTLET ASSEMBLY

Next Patent: INSOLATION REGULATION DEVICE