Login| Sign Up| Help| Contact|

Patent Searching and Data


Title:
METHOD AND DEVICE FOR DISPOSAL OF WASTE PAPER GRIDS
Document Type and Number:
WIPO Patent Application WO/2001/012397
Kind Code:
A1
Abstract:
The invention relates to a method for the disposal of waste papers from the grids of printing machines, and consists substantially of rolling the resulting waste paper bundles into spiral, tube-like bodies which can be easily treated or disposed of. To that effect, a spiral rolling device (3) is arranged directly above the printer (1).

Inventors:
Zingg, Josef (Sonneggweg 10 Degersheim, CH-9113, CH)
Application Number:
PCT/CH2000/000375
Publication Date:
February 22, 2001
Filing Date:
July 07, 2000
Export Citation:
Click for automatic bibliography generation   Help
Assignee:
GALLUS FERD. RÜESCH AG (Harzbüchelstrasse 34 St. Gallen, CH-9016, CH)
Zingg, Josef (Sonneggweg 10 Degersheim, CH-9113, CH)
International Classes:
B41F13/54; B26D7/18; B65H18/08; (IPC1-7): B26D7/18
Foreign References:
US4346855A
EP0509419A1
FR1548953A
Attorney, Agent or Firm:
TROESCH SCHEIDEGGER WERNER AG (Schwäntenmos 14 Zumikon, CH-8126, CH)
Download PDF:
Claims:
Patentansprüche
1. Verfahren zum Abführen von Makulaturgittern, insbesondere in Druckmaschinen anfallenden Makulaturgittern, durch Abziehen des Gitters, dadurch gekennzeichnet, dass das anfallende bandförmige Gitter erfasst, mit vorbestimmter Geschwindig keit abgezogen und durch spiralförmiges Wickeln zu einem sich axial fortbewegenden, endlosen, zylindrischen, rohrför migen Körper geformt wird.
2. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass vom geformten rohrförmigen Körper periodisch Rohrabschnitte ab geschnitten und einer Weiterverarbeitung oder Entsorgung zu geführt werden.
3. Einrichtung zur Durchführung des Verfahrens nach Anspruch 1, gekennzeichnet durch eine Abzugvorrichtung und eine Vorrich tung zum spiraligen Wickeln von Bandmaterial zwecks Bildung eines endlosen rohrförmigen Körpers.
4. Einrichtung nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, dass die Abzugvorrichtung Teil der Wickelvorrichtung bildet.
Description:
Verfahren und Einrichtung zum Abführen von Makulaturgittern Die vorliegende Erfindung betrifft ein Verfahren zum Abfuhren von Makulaturgittern, insbesondere in Druckmaschinen anfallen- den Makulaturgittern, durch Abziehen des Gitters, sowie eine Einrichtung zur Durchführung des Verfahrens.

Bei heutigen Druckverfahren entstehen sog. Makulaturgitter (Kunststoff-oder Papierbander mit mehr oder weniger grossen Ausschnitten), welche abgeführt und einer Weiterverarbeitung oder Entsorgung zuzuführen sind. Bei den modernen Druckmaschi- nen, welche mit immer höherer Geschwindigkeit arbeiten, drängen sich neue Lösungen beim Abführen der genannten Makulaturgitter auf.

Aufgabe der vorliegenden Erfindung war somit die Entwicklung eines Verfahrens zum Abführen von Makulaturgittern, bei welchem auch ein grösserer Anfall von Gittern kontinuierlich und ohne Maschinenstop rasch und bei möglichst geringem Platzbedarf be- waltigt werden kann.

Diese Aufgabe wurde bei einem Verfahren der eingangs definier- ten Art erfindungsgemass durch die Merkmale des kennzeichnenden Teils von Anspruch 1 gelöst.

Diese Lösung besteht somit im wesentlichen darin, dass das in Bandform anfallende Makulaturgitter abgezogen und spiralförmig zu einem rohrförmigen Körper aufgewickelt wird. Dabei wird ge- gebenenfalls auf einer Bandseite verbleibender störender Kleb- stoff miteingewickelt.

Die ebenfalls Gegenstand der Erfindung bildende Einrichtung zur Durchführung des Verfahrens weist demnach eine Vorrichtung zum spiraligen Wickeln von Bandmaterial auf, um ein endloses Rohr

zu formen, welches in Rohtabschnitte unterteilt der Weiterver- arbeitung zugefuhrt werden kann.

Besonders bevorzugte Ausführungen der Erfindung sind in den ab- hangigen Ansprüchen definiert.

Die Erfindung wird nachstehend anhand eines in der Zeichnung dargestellten Ausführungsbeispiels noch etwas naher beschrie- ben. Es zeigt : Die einzige Figur rein schematisch eine Einrichtung zum Abfüh- ren von in einer Druckmaschine anfallenden Makulaturgittern.

Die Zeichnung zeigt einen Teil einer modernen Druckmaschine 1 mit einer Vielzahl von in Serie angeordneten Druckeinheiten. An den Stellen der Maschine, an denen sog. Makulaturgitter in Form von Papierbandern (mit vielfaltigen Ausschnitten) anfallen, ist oberhalb dieser Stelle jeweils eine Einrichtung 2 zum Abfuhren der Makulaturgitter angeordnet.

Die Einrichtung 2 bildet eine Abzugeinheit und besteht im we- sentlichen aus einer sog. Spiralwickelvorrichtung 3, mit wel- cher das bandförmige Gitter erfasst und durch spiralförmiges Wickeln zu einem sich axial fortbewegenden, endlosen, rohrför- migen Körper 4 geformt wird (bestehend aus einer Mehrzahl tuber- einander gewickelten Gitterschichten).

Die Wickelvorrichtung selbst ist im Detail nicht gezeigt, ent- hält jedoch z. B. Abzugwalzen und/oder einen Wickeldorn, mit welchen das bandförmige Material spiralig zu einem Rohr geformt wird, das sich (in der Zeichnung gesehen) zur linken Seite hin endlos weiterbewegt. Auf der linken Maschinenseite kann eine Vorrichtung 5 vorgesehen sein, welche periodisch Rohrabschnitte abschneidet und zur Weiterverarbeitung weitergibt (z. B. in ei- nen Schredder, in welchem das Rohr in Schnitzel zerhackt wird und die Schnitzel in einem Sack zur Entsorgung aufgefangen wer- den oder in eine Flachpressvorrichtung, in welcher die Rohrab- schnitte zu stapelbaren Platinen verarbeitet werden.

Dank dem erfindungsgemassen Vorgehen werden die Makulaturgitter bei geringstem Platzbedarf kontinuierlich ohne Maschinenstop abgeführt und vorerst in Formen gebracht, die problemlos aus der Maschine entfernt werden können.