Login| Sign Up| Help| Contact|

Patent Searching and Data


Title:
METHOD FOR THE PRODUCTION OF CROSS-LINKABLE ACRYLATE CONTACT ADHESIVE MATERIALS
Document Type and Number:
WIPO Patent Application WO/2001/096430
Kind Code:
A1
Abstract:
The invention relates to a method for the production of a contact adhesive material based on acrylates, characterised in that a) firstly, (co-) polymers are produced by free radical polymerisation from the following monomers: i) a mixture of acrylic monomers, or of acrylic and vinylic monomers, ii) monomers, which contain vinyl groups and with at least one other functional group which is unreactive with relation to radical polymerisations and which is chosen such that it may participate in polymerisation-like reactions with isocyanate groups, making up from 0.1 to 25 wt. % of the monomer mixture, b) by means of a further reaction under addition of isocyanatoethyl acrylate and/or isocyanatoethyl methacrylate, double bonds are introduced along the polymer chain and c) a cross-linking of the polymers is achieved by means of irradiation with energetic radiation after the reaction between the functional groups and the isocyanate groups.

More Like This:
Inventors:
Husemann, Marc (Strehlowweg 48 Hamburg, 22605, DE)
Zöllner, Stephan (Osterkamp 11 Hamburg, 22043, DE)
Schröder, Andreas (Dorotheenstrasse 106 Hamburg, 22301, DE)
Application Number:
PCT/EP2001/006798
Publication Date:
December 20, 2001
Filing Date:
June 15, 2001
Export Citation:
Click for automatic bibliography generation   Help
Assignee:
TESA AG (Quickbornstrasse 24 Hamburg, 20253, DE)
Husemann, Marc (Strehlowweg 48 Hamburg, 22605, DE)
Zöllner, Stephan (Osterkamp 11 Hamburg, 22043, DE)
Schröder, Andreas (Dorotheenstrasse 106 Hamburg, 22301, DE)
International Classes:
C09J7/02; C08F8/30; C08F290/04; C08F299/00; C09J4/06; C09J133/00; (IPC1-7): C08F267/00; C08F8/00; C08F20/00; C08F220/00
Foreign References:
US5147938A1992-09-15
US5468812A1995-11-21
EP0842960A11998-05-20
Attorney, Agent or Firm:
TESA AG (Quickbornstrasse 24 Hamburg, 20253, DE)
Download PDF:
Claims:
Patentansprüche
1. Verfahren zur Herstellung einer Haftklebemasse auf Acrylatbasis, dadurch gekenn zeichnet, daß a) zunächst durch freie radikalische Polymerisation (Co) Polymere aus den folgen den Monomeren hergestellt werden : i) eine Mischung von Acrylmonomeren oder aus Acrylund Vinylmonomeren ii) Vinylgruppen enthaltende Monomere mit jeweils mindestens einer gegenüber radikalischer Polymerisation unreaktiven funktionellen Gruppe, wobei die funktionellen Gruppen derart gewählt werden, daß sie in der Lage sind, mit Isocyanatogruppen polymeranaloge Reaktionen einzugehen, mit einem Anteil von 0,1 bis 25 Gew.% am Monomergemisch, b) durch eine weitere Reaktion unter Zugabe von (Isocyanatoethyl) acrylsäureester und/oder (Isocyanatoethyl) methacrylester Doppelbindungen entlang der Polymer kette eingeführt werden, und c) nach der Reaktion zwischen den funktionellen Gruppen und den lsocyanatogrup pen eine Vernetzung der Polymere durch Bestrahlung mit energiereicher Strah lung stattfindet.
2. Verfahren nach einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß nach der Polymerisation ein Aufkonzentrationsschritt stattfindet, bis der Lösungmittel gehalt nach der Aufkonzentration nicht mehr größer als 2 Gew.%, insbesondere nicht größer als 0,5 Gew.%, ist, und der Aufkonzentrationsschritt, die Zugabe der (Iso cyanatoethyl) acrylsäureester und/oder (Isocyanatoethyl) methacrylester und die Reaktion der funktionellen Gruppen mit dem (Isocyanatoethyl) acrylsäureester und/oder (Isocyanatoethyl) methacrylester in einer einzigen Apparatur stattfindet, ins besondere in einem Extruder.
3. Verfahren nach einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß Hydroxy, Amin, Carbonsäureund/oder Amidgruppen als funktionelle Gruppen die nen.
4. Verfahren nach einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daR als Monomer für die Copolymerisation mindestens eine Verbindung der folgenden all gemeinen Formel eingesetzt wird : wobei Ri = H oder CH3 ist und der Rest ? 2 gewählt wird aus der Gruppe der ver zweigten oder unverzweigten, gesättigten Alkylgruppen mit 4 bis 14, bevorzugt 4 bis 9 Kohlenstoffatomen.
5. Verfahren nach einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß als Monomer für die Copolymerisation mindestens eine Verbindung aus der folgen den Gruppe verwendet wird : Vinylester, Vinylether, Vinylhalogenide, Vinylidenhalogenide, Nitrile ethylenisch unge sättigte Kohlenwasserstoffe, Vinylverbindungen mit aromatischen Cyclen und Hetero cyclen in aStellung.
6. Verfahren nach einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß der Anteil an (Isocyanatoethyl) acrylsäureester und/oder (Isocyanatoethyl) methacryl ester 0, 120 Gew.% umfaßt ; bezogen auf die Comonomerzusammensetzung.
7. Verfahren nach einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß die Haftklebemasse aus der Schmelze heraus weiterverarbeitet wird, insbesondere auf einen Träger aufgetragen wird.
8. Klebeband mit einer einoder beidseitig auf einem Träger aufgetragenen Acrylathaft klebemasse nach einem Verfahren nach einem der vorangehenden Ansprüche.