Login| Sign Up| Help| Contact|

Patent Searching and Data


Title:
METHOD FOR THE PRODUCTION OF A CURABLE, PLATE-SHAPED LIGHT BODY, TOOL FOR CARRYING OUT THE METHOD, AND LIGHT GUIDE BODY PRODUCED ACCORDING TO THE METHOD
Document Type and Number:
WIPO Patent Application WO/2019/030154
Kind Code:
A4
Abstract:
The invention relates to a method for the production of a curable light guide body (21) in the casting process, in particular for producing light guide bodies (21) of a curable concrete material (36, 56), wherein a light guide mat (1) is embedded in a curable casting compound (36, 56), and a casting mold (27), which has a recessed and upwardly open casting recess (18), is filled with the not yet cured casting compound (36, 56), wherein in a first method step a plurality of molding dies (32), which are displaceably arranged in the casting recess (18) of the casting mold (27), are advanced to at least the level of the upper edge (43) of the casting recess (18), 1. in a second method step, the intermediate space between the molding dies (32) in the casting recess (18) is filled with a curable casting compound (36), 2. in a fifth method step, the light guide mat (1) that is to be embedded into the casting compound (36, 56) is placed on the end sides (61) of the molding dies (32) which are raised in the casting recess (18), 3. in a sixth method step, the light guide mat (1) is pressed into the casting compound (36, 56), wherein, by the pressing movement of the light guide mat (1) into the casting compound (36, 56), the molding dies (32) are retracted almost synchronously downwardly from the bottom surface of the casting recess (18).

More Like This:
Inventors:
CHRISTANDL, Dieter (Bismarckgasse 4/4, 8160 Weiz, 8160, AT)
CHRISTANDL, Josef (Im Angerfeld 173, 8181 St. Ruprecht/ Raab, 8181, AT)
HOFER, Robert (Kühwiesen 13a, 8181 St. Ruprecht/ Raab, 8181, AT)
Application Number:
EP2018/071228
Publication Date:
May 31, 2019
Filing Date:
August 06, 2018
Export Citation:
Click for automatic bibliography generation   Help
Assignee:
CHRISTANDL, Dieter (Bismarckgasse 4/4, 8160 Weiz, 8160, AT)
CHRISTANDL, Josef (Im Angerfeld 173, 8181 St. Ruprecht/ Raab, 8181, AT)
HOFER, Robert (Kühwiesen 13a, 8181 St. Ruprecht/ Raab, 8181, AT)
International Classes:
B28B7/00; B28B5/08; B28B7/28; B28B23/00; B29C43/28; B30B15/02; E04C1/42; E04C2/54
Attorney, Agent or Firm:
RIEBLING, Peter (Rennerle 10, Lindau, 88131, DE)
Download PDF:
Claims:
GEÄNDERTE ANSPRÜCHE

beim Internationalen Büro eingegangen am 17. April 2019 (17.04.2019)

1. Verfahren zur Herstellung eines aushärtbaren Lichtleitkörpers (21 ) im

Gießverfahren, wobei

a.) in einem ersten Verfahrensschritt die Gussausnehmung (18) einer Giessform (27) mit einer aushärtbaren Giessmasse (66) aufgefüllt wird,

b.) in einem zweiten Verfahrensschritt die in die Giessmasse einzubettende Lichtleitermatte (1 ) an der Unterseite eines in die Giessform (27)

einzupressenden Formstempel (74) fixiert wird,

c.) in einem dritten Verfahrensschritt der Formstempel (74) mit der unterseitig fixierten Lichtleitermatte (1 ) in die Gussausnehmung (18) einfährt und dabei die

Lichtleitermatte (1 ) in die Giessmasse ( 66) einpresst.

2. Verfahren nach Anspruch 1 , dadurch gekennzeichnet, dass eine Lichtleitermatte (1 ) verwendet wird, die Lichtleitelemente (4) mit umlaufend abgerundeten Kanten aufweist.

3. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass eine Lichtleitermatte (1 ) verwendet wird, die abgerundete Profilkanäle (10) aufweist. 4. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, dass eine

Gießform (27) verwendet wird, deren Boden (28) elastisch biegbar ausgebildet ist, so dass sich beim Aufsetzen und Anstoßen der stirnseitigen Kanten der Lichtleitelemente (4) auf den Boden (28) dieser elastisch konvex auswärts wölbt. 5. Verfahren nach Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet, dass durch den elastisch biegbaren Boden (28) während des Abbindevorgangs die lichtabgebenden

Stirnseiten (6) der Lichtleitelemente (4) von Sand und Zementsubstraten freigehalten werden, und nachher aus der ausgehärteten Platte geringfügig herausragen und somit leicht weiter zu bearbeiten sind.

GEÄNDERTES BLATT (ARTIKEL 19)

6. Giesswerkzeug zur Ausführung des Verfahrens nach einem der Ansprüche 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, dass an der Unterseite des Formstempels (74) ein Halteprofil angeordnet ist, welches als Negativform (69) zum bodenseitigen Profil der Lichtleitermatte (1 ) komplementär ist.

7. Giesswerkzeug nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, dass es eine

Gießform (27) aufweist, deren Boden (28) eine weiche, elastische Oberfläche besitzt.

8. Giesswerkzeug nach einem der Ansprüche 6 oder 7, dadurch gekennzeichnet, dass in dem Formstempel (74) eine Anzahl von Schlitzen vorhanden sind, durch welche hindurch verdrängte Gießmasse (6) abgeführt wird.

GEÄNDERTES BLATT (ARTIKEL 19)