Login| Sign Up| Help| Contact|

Patent Searching and Data


Title:
TRANSPARENT ANTIPERSPIRANT GEL
Document Type and Number:
WIPO Patent Application WO/2003/053396
Kind Code:
A1
Abstract:
The invention relates to a transparent antiperspirant gel based on silicone polymers, which is less irritant to the skin and provides a fresh feeling as well as other improved properties. Said transparent antiperspirant gel is characterised in that it contains an aqueous phase based on water and an antiperspirant agent, an oil phase based on a non-emulsifying cross-linked silicone polymer, a self-emulsifying cross-linked silicone polymer and a silicone solvent, whereby said self-emulsifying polymer is a PEG-10 dimethicone/vinyldimethicone cross polymer, and other cosmetic agents, carriers, coupling agents, deodorants, auxiliaries and mixtures thereof.

Inventors:
Cheng, Guang Yu (161 Brandon Ct. Neshanic Sta, NY, 08853, US)
Mateu, Juan R. (5668 Bershire Valley Road Oak Ridge, NJ, 07438, US)
Cernasov, Dominica (34 Edward Drive Ringwood, NJ, 07456, US)
Macchio, Ralph (24 Cherokee Court Sparta, NJ, 07971, US)
Application Number:
PCT/EP2002/014642
Publication Date:
July 03, 2003
Filing Date:
December 19, 2002
Export Citation:
Click for automatic bibliography generation   Help
Assignee:
COTY B.V. (Oudeweg 147 CC Haarlem, NL-2031, NL)
Cheng, Guang Yu (161 Brandon Ct. Neshanic Sta, NY, 08853, US)
Mateu, Juan R. (5668 Bershire Valley Road Oak Ridge, NJ, 07438, US)
Cernasov, Dominica (34 Edward Drive Ringwood, NJ, 07456, US)
Macchio, Ralph (24 Cherokee Court Sparta, NJ, 07971, US)
International Classes:
A61K8/04; A61K8/26; A61K8/28; A61K8/29; A61K8/58; A61K8/892; A61K8/894; A61K8/895; A61K8/898; A61Q15/00; (IPC1-7): A61K7/48
Domestic Patent References:
WO2001015658A1
WO2002003950A2
Foreign References:
EP1062944A1
US6171581B1
EP1097968A1
US5942215A
Attorney, Agent or Firm:
Walter, Wolf-jürgen (Gulde Hengelhaupt Ziebig & Schneider Schützenstrasse 15-17 Berlin, 10117, DE)
Download PDF:
Claims:
Patentansprüche
1. Klares AntitranspiranzGel, gekennzeichnet durch a) eine wäßrige PhaseausWasserund einem Antitranspiranz Wirkstoff ; (b) eine ölphase aus einem nichtemulgierenden vernetzten Siliconpolymeren, einem selbstemulgierenden vernetzten sili conPolymeren und einem Siliconlösungsmittel, wobei das selbstemulgierende Polymere ein PEG10 Dimethicone/Vinyl Dimethicone Crosspolymer ist ; und (c) weitere kosmetische Wirkstoffe, Trägerstoffe, Kupplung mittel, desodorierende Wirkstoffe, Hilfsmittel und Gemische davon.
2. Gel nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß der Anti transpiranzWirkstoff ein Aluminiumsalz ist.
3. Gel nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, daß der Anteil des Aluminiumsalzes im Bereich von 1 bis 50 Gew% liegt, bezo gen auf das Gesamtgewicht des Gels.
4. Gel nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß der Anteil der wäßrigen Phase im Bereich von 1 bis 70 Gew% liegt, bezo gen auf das Gesamtgewicht des Gels.
5. Gel nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß der Anteil des selbstemulgierenden vernetzten Polymeren im Bereich von 0,1 bis 10 Gew% liegt, bezogen auf das Gesamtgewicht des Gels.
6. Gel nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß das nicht emulgierende vernetzte Polymere ausgewählt ist aus der Gruppe, bestehend aus Dimethicone Crosspolymer, Dimethicone/Vinyl Dimethicone Crosspolymer, Dimethicone/Phenyl Vinyl Dimethicone Crosspolymer, Dimethicone/Vinyltrimethylsiloxysilicate Cross polymer und Gemische davon.
7. Gel nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß der Anteil des nichtemulgierenden vernetzten Siliconpolymeren im Bereich von 0, 1 bis 10 Gew% liegt, bezogen auf das Gesamtgewicht des Gels, bevorzugt 0,1 bis 10 Gew%.
8. Gel nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß das Lö sungsmittel für das vernetzte Polymere aus der Gruppe ausge wählt ist, bestehend aus Dimethicone, Cyclomethicone, Phenyl Trimethicone und Gemische davon.
9. Gel nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß der Anteil des Lösungsmittels für das vernetzte Polymere im Bereich von 1 bis 80 Gew% liegt, bezogen auf das Gesamtgewicht des Gels.
10. Gel nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß es weite re kosmetische Substanzen enthält, ausgewählt aus der Gruppe, bestehend aus Erweichungsmittel, Vitamine, Radikalfänger, Schutzmittel, Geruchsstoffe, Ethanol, Polyole, WFilter, Gelbildner und Gemische davon, die öllöslich oder wasserlös lich sind.
11. Gel nach Anspruch 10, dadurch gekennzeichnet, daß der An teil von Ethanol im Bereich von 0,11 bis 30 Gew% liegt, vor zugsweise 515 %, bezogen auf das Gesamtgewicht des Gels.
12. Gel nach Anspruch 10, dadurch gekennzeichnet, daß das Polyol Propylenglycol, Dipropylenglycol, Ethylenglycol, Iso prenglycol, Glycerin, Sorbitol und Gemische davon darstellt.
13. Gel nach Anspruch 12, dadurch gekennzeichnet, daß der An teil des Polyols im Bereich von 0,1 bis 40 Gew% liegt, vor zugsweise 520 %, bezogen auf das Gesamtgewicht des Gels.
14. Gel nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß das Gel kein zusätzliches Emulgierungsmittel enthält.
15. Gel nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß das Gel einen Brechnungsindex im Bereich von 1,399 bis 1,410 hat.
Description:
Klares Antitranspiranz-Gel Die Erfindung betrifft ein klares Antitranspizanz-Gel auf Basis von Siliconpolymeren, das eine verringerte Hautirrita- tion, ein frisches Hautgefühl und andere verbesserte Eigen- schaften hat.

Das Patent US-A-6, 007, 799 offenbart ein kosmetisches Gel mit verringerter Klebrigkeit und Weißeln-Effekt (whitening), das Wasser und einen aktiven Wirkstoff enthält, in der ölphase eine flüchtige und nichtflüchtige Siliconverbindung, ein ober- flächenaktives Mittel als Kupplungsmittel für die Verteilung der ölphase in der wäßrigen Phase und ein alkoxyliertes Siloxan-oberflächenaktives Mittel, das Dimethicone Copolyol ist. Dies verbessert die Sicherheit und die Stabilität des Produktes. Ein kosmetisch aktiver Bestandteil kann ein Anti- transpiranzwirkstoff sein.

Das Patent US-A-5, 863, 525 offenbart ein klares kosmetisches Gelprodukt mit verbesserter Klarheit, das in der Wasserphase ein Antitranspiranzwirkstoff enthält und in der ölphase eine Siliconverbindung und ein das Silicone emulgierendes Mittel, das Cyclomethicone und Dimethicone Copolyol ist.

Der Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, ein klares Anti- transpiranz-Gel mit verringerter Hautirritation und schnel- lerer Trocknungszeit auf der Haut bereitzustellen, sowie mit verringertem Weißeln-Effekt (whitening) und verringerter Kleb- rigkeit im Verhältnis zu marktüblichen Produkten.

Ein weiterer Erfindungsgegenstand besteht darin, eine klare kosmetische Gelzusammensetzung bereitzustellen mit einem von üblichen Emulgatoren abweichenden selbstemulgierenden Polyme- ren, um die Sicherheit und Stabilität des Produktes zu verbes- sern.

Ein weiterer Erfindungsgegenstand besteht darin, eine klare kosmetische Gelzusammensetzung bereitzustellen, bei der unter Beibehaltung der Klarheit zusätzliche Bestandteile in die Zusammensetzung eingebracht werden können, wodurch ein puder- artiges und seidenartiges Gefühl sowie eine kühlendes Gefühl auf der Haut hervorgerufen wird.

Ein weiterer Erfindungsgegenstand besteht darin, eine klare kosmetische Gelzusammensetzung und ein abgepacktes Produkt bereitzustellen, das einen verringerten Rückstand hat sowie eine geringere Menge an Weißbestandteilen nach der Anwendung hinterläßt.

Erfindungsgemäß besteht das klare Antitranspiranz-Gel aus a) einer wäßrigen Phase aus Wasser und einem Antitranspiranz- Wirkstoff ; (b) einer ölphase aus einem nicht-emulgierenden vernetzten Siliconpolymeren, einem selbst-emulgierenden vernetzten Sili- con-Polymeren und einem Siliconlösungsmittel, wobei das selbst-emulgierende Polymere ein PEG-10 Dimethicone/Vinyl Dimethicone Crosspolymer ist ; und (c) weiteren kosmetischen Wirkstoffen, Trägerstoffen, Kupp- lungsmitteln, desodorierenden Wirkstoffen, Hilfsmitteln und Gemischen davon.

Das erfindungsgemäße Antitranspiranz-Gel enthält vorzugsweise kein zusätzliches oberflächenaktives Mittel mit emulgierenden Eigenschaften für die öl-und die Wasserphase.

Der Gehalt des Antitranspiranz-Wirkstoffes liegt im Bereich von 1 bis 50 Gew-%, bezogen auf das Gesamtgewicht des Gels, vorzugsweise im Bereich von 10 bis 30 Gew-%. Der aktive Wirk- stoff kann ein Aluminiumsalz, Zirconiumsalz oder Magnesiumsalz oder ein Gemisch davon oder ein Mischsalz sein. Ein Mischsalz ist z. B. Aluminium-Zirconium-tetrachlorohydrex-gly. Bevorzugt sind Aluminiumsalze wie Alaun, Aluminiumacetat-tartrat, Alu- miniumchlorhydroxid, Aluminiumchlorhydrat und Aluminiumalco- holat. Ein spezieller bevorzugter Wirkstoff als Antitranspi- rant ist Aluminium-Zirconium-tetra-chlorohydrex-gly (Herstel- ler Westwood, USA).

Das nicht-emulgierende vernetzte Siliconpolymere ist ausge- wählt aus der Gruppe, bestehend aus Dimethicone Crosspolymer, Dimethicone/Vinyl Dimethicone Crosspolymer, Dimethicone/Phenyl Vinyl Dimethicone Crosspolymer, Dimethicone/Vinyltrimethylsi- loxysilicate Crosspolymer und Gemische davon. Der Anteil des nicht-emulgierenden vernetzten Siliconpolymeren liegt im Be- reich von 0,1 bis 20 Gew-%, bezogen auf das Gesamtgewicht des Gels. Ein bevorzugter Bereich ist 0,1 bis 10 Gew-%.

Das PEG-10 Dimethicone/Vinyl Dimethicone Crosspolymer ist ein selbst-emulgierendes Produkt, wie z. B. KSG21 von Shin-Etsu, Tokyo, Japan. Der Anteil des vernetzten Siliconpolymeren im Gel liegt im Bereich von 0,1 bis 10 Gew-%, bezogen auf das Gesamtgewicht des Gels. Ein bevorzugter Bereich ist 0,1 bis 5 Gew-%.

Wasser ist in der erfindungsgemäßen Zusammensetzung in einer Menge im Bereich von 20 bis 70 Gew-% enthalten, bezogen auf das Gesamtgewicht des Gels. Ein bevorzugter Bereich ist 35 bis 50 Gew-%.

Das Kupplungsmittel ist vorzugsweise ein Alkohol mit niedrigem Molekulargewicht, wie z. B., jedoch nicht darauf beschränkt, ein Alkohol mit 2 bis 10 Kohlenstoffatomen, vorzugsweise mit 2 bis 4 Kohlenstoffatomen ; oder ein Glycol, wie z. B., jedoch nicht darauf beschränkt, Propylenglycol, Ethylenglycol und Dipropylenglycol ; Glycerin, Sorbitol. Das Kupplungsmittel kann eine Verbindung oder ein Gemisch von Verbindungen sein. Der Anteil des Kupplungsmittels im Gel liegt im Bereich von o, 1 bis 40 Gew-%, bezogen auf das Gesamtgewicht des Gels. Ein bevorzugter Bereich ist 5 bis 20 Gew-%.

In der erfindungsgemäßen Emulsion kann der Prototyp wesentlich größere Wasserpartikel hervorbringen als in Siliconemulsionen, die mit üblichen Emulgatoren formuliert werden. Die große Teilchengröße ist die Ursache für das eintretende"frische" Hautgefühl. Es tritt auch eine geringere Hautirritation auf, eine schnellere Trocknungszeit und ein einzigartiges weiches, seidiges Hautgefühl ohne jegliche Klebrigkeit. Die Sicherheit und die Stabilität des Produktes sind verbessert.

Nach der wesentlichen Ausführungsform der Erfindung wird ein selbst-emulgierendes Siliconelastomeres eingesetzt. Der ver- netzte polymere Emulgator verbessert die Sicherheit und Stabi- lität des Endproduktes und verringert deutlich die Hautirrita- tion. Die Verwendung eines oberflächenaktiven Mittels ist nicht erwünscht, da viele oberflächenaktive Mittel Hautirrita- tionen hervorrufen. Der zweite Gegenstand der Erfindung ist die Bereitstellung eines Kosmetikums vom Typ Wasser-in-öl, das bei Anwendung ein Frischegefühl ohne Klebrigkeit nach sich zieht, das einen hohen Wasseranteil in dem öl beibehält und über einen langen Zeitraum stabil bleibt. Der dritte Gegen- stand der Erfindung ist die Bereitstellung eines Kosmetikums mit überragender Wasserabweisung und der Fähigkeit, den Anti- transpiranz-Wirkstoff in ausgezeichneter Weise ohne Austreten (running) im Gel zu halten.

Das Lösungsmittel für das vernetzte Polymere ist aus der Grup- pe ausgewählt, bestehend aus Dimethicone, Cyclomethicone, Phenyl Trimethicone und Gemische davon. Der Anteil des Lösungsmittels für das vernetzte Polymere liegt im Bereich von 1 bis 80 Gew-~t, bezogen auf-das Gesamtgewicht des Gels.

Das erfindungsgemäße Gel enthält weitere kosmetische Substan- zen, wie Erweichungsmittel, Vitamine, Radikalfänger, Schutz- mittel, Geruchsstoffe, W-Filter und Gemische davon, die öl- löslich oder wasserlöslich sind, sowie Farbstoffe, Ver- dickungsmittel, Polymere, Copolymere, Stabilisatoren. Der Anteil dieser kosmetischen Substanzen im Gel liegt im Bereich von 0,1 bis 10 Gew-%, bezogen auf das Gesamtgewicht des Gels.

Ein bevorzugter Bereich ist 0,1 bis 5 Gew-t.

Das erfindungsgemäße Gel enthält kein zusätzliches oberflä- chenaktives Mittel mit emulgierenden Eigenschaften für die Wasser-und die ölphase, d. h. es gibt eine Maßgabe dahinge- hend, daß die kosmetischen Substanzen in Teil (c) von Anspruch 1 für die Emulsion von Wasser-und ölphase nicht als Emulgator in Erscheinung treten.

"Klares"Gel im Zusammenhang mit der vorliegenden Erfindung bedeutet ein Gel, das durchscheinend (transluzent) ist, eine Emulsion vom W/O-Typ darstellt und einen Brechungsindex im Bereich von 1,40 bis 1,42 hat sowie eine Viskosität im Bereich von 40.000 bis 300.000 Pa s bei Raumtemperatur (Brookfield- Viskosimeter, 25 °C, Spindeln TC/TD/TE). Die Messungen des Brechungsindex erfolgten auf einem Refraktometer von Labotec, Wiesbaden, Deutschland.

Ein bevorzugtes erfindungsgemäßes Gel enthält solche Bestand- teile, die dem Gel ein Brechnungsindex im Bereich von 1, 399 bis 1, 420 verleihen. Eine weiteres bevorzugtes Gel der Erfin- dung hat einen Brechnungsindex von 1,399 bis 1, 410.

Wenn das erfindungsgemäße Produkt zusätzlich Erweichungsmit- tels (Emollientien) enthält, können diese Erweichungsmittel normalerweise in Form einer Vielzahl von Verbindungen zugege- ben werden, beispielsweise Stearylalkohol, Glycerylmonoricino- leat, Glycerylmönostearat, Propän-1, 2-diol, Butan=1- ; 3-diol, Cetylalkohol, Isopropylisostearat, Isobutylpalmitat, Oleylal- kohol, Isopropyllaurat, Decyloleat, Octadecan-2-ol, Isocety- lalkohol, Cetylpalmitat, Siliconöle wie Dimethylpolysiloxan, Isopropylmyristat, Isopropylpalmitat, Polyethylenglycol, Lano- lin, Kakaobutter, pflanzliche öle wie Maisöl, Baumwollsamenöl, Olivenöl, mineralische öle, Butylmyristat, Palmitinsäure usw.

Die erfindungsgemäße Zusammensetzung kann vorteilhaft auch Antioxidationsmittel und Radikalfänger enthalten. Zu derarti- gen Substanzen gehören Vitamine wie Vitamin C und Derivate davon, beispielsweise Ascorbylacetate,-phosphate und-palmit- ate ; Vitamin A und Derivate davon ; Folsäure und deren Deriva- te, Vitamin E und deren Derivate, wie Tocopherylacetat ; Fla- vone oder Flavonoide ; Aminosäuren, wie Histidin, Glycin, Tyro- sin, Tryptophan und Derivate davon ; Carotinoide und Carotine, wie z. B a-Carotin, ß-Carotin ; Harnsäure und Derivate davon ; a- Hydroxysäuren wie Citronensäure, Milchsäure, Apfelsäure ; Stil- bene und deren Derivate.

Die Zugabe von Vitamin A oder Vitamin A-palmitat (Retinol) und Vitamin E ist besonders bevorzugt.

Polyole sind ebenfalls mögliche Bestandteile des erfindungs- gemäßen Gels. Dies sind z. B Propylenglycol, Dipropylenglycol, Ethylenglycol, Isoprenglycol, Glycerin, Sorbitol und Gemische davon. Der Anteil des Polyols liegt im Bereich von 0,1 to 40 Gew-%, vorzugsweise von etwa 5% bis etwa 20 Gew-% der Gel- zusammensetzung.

Es ist weiterhin vorteilhaft, dem erfindungsgemäßen Gel ent- sprechende wasser-und/oder öllösliche UVA-oder UVB-Filter oder beide zuzusetzen. Zu vorteilhaften öllöslichen UVB-Fil- tern gehören 4-Aminobenzoesäure-Derivate wie der 4- (Dimethyla- mino)-benzoesäure-(2-ethylhexyl) ester ; Ester der zimtsäure wie der 4-Methoxyzimtsäure (2-ethylhexyl) ester, Benzophenon-Deriva- te wie 2-Hydroxy-4-methoxybenzophenon ;- 3-Benzylidencampher- Derivate wie 3-Benzylidencampher.

Bevorzugte öllösliche W-Filter sind Benzophenone-3, Butyl- Methoxybenzoylmethane, Octyl Methoxycinnamate, Octyl Salicyla- te, 4-Methylbenzylidene Camphor, Homosalate und Octyl Dimethyl PABA.

Wasserlösliche UVB-Filter sind z.B. Sulfonsäurederivate von Benzophenon oder von 3-Benzylidencampher oder Salze wie das Na-oder K-Salz der 2-Phenylbenzimidazol-5-sulfonsäure.

Zu UVA-Filtern gehören Dibenzoylmethan-Derivate wie 1-Phenyl- 4- (4'-isopropylphenyl) propan-1, 3-dion.

Nachfolgend werden verschiedene Substanzen (INCI-Namen) mit ihren Brechungsindizes (gemessen mit einem Labotec-Refraktome- ter, Labotec, Wiesbaden) aufgeführt, die in der auf Wasser basierenden Phase und in der auf öl basierenden Phase enthal- ten sind.

Wasserphase Brechungsindex bei 25 °C.

Al-Zr Tetrachlorohydrex GLY 1.411 (Westchlor ZR 41 45% Ag.) SD40 Alcohol 1.364 Propylene glycol 1.432 Glycerin 1.472 Wasser (deionisiert) 1.333 D-Panthenol (BASF) 1.493 ölphase : Cyclomethicone (DC 345) 1.399 Dimethicone (DC 2-1184) 1.388 Dimethicone (DC 200 10cst) 1.399 Dimethicone (DC 200 100cst) 1.402 Phenyl trimethicone (DC 556) 1.461 Polyphenylmethoxysiloxane (DC710) 1.535 Dimethicone/vinyl 1.397 Dimethicone crosspolymer in cyclopentasiloxane (ShinEtsu KSG 15) Dimethicone/vinyl 1.400 Dimethicone crosspolymer in dimethicone (6 cst) (ShinEtsu KSG 16) Dimethicone/phenyl vinyl 1.492 Dimethicone crosspolymer in phenyl trimethicone (ShinEtsu KSG 18) PEG-10 dimethicone/vinyl 1.399 Dimethicone crosspolymer in dimethicone (6cst) (ShinEtsu KSG 21) Lauryl PEG-15 dimethicone/vinyl 1.443 Dimethicone crosspolymer in mineral oil (ShinEtsu KSG 31) lauryl PEG-15 dimethicone/vinyl 1.415 dimethicone crosspolymer in isododecane (ShinEtsu KSG 32) Dimethicone/vinyl 1.399 Dimethicone crosspolymer In cyclopentasiloxane (GE SFE 839) Dimethicone crosspolymer 1.400 in cyclopentasiloxane (DC 9040) Alpha-bisabolol (BASF) 1.493 Octylmethoxy cinnamate 1.542 Parsol MCX (Giväudan) Vitamin E acetate (BASF) 1.493 Castor oil (Caschem) 1.479 C12-15 alkyl benzoate (Finsolv TN) 1.484 Glycereth-7 benzoate (Dermol G-76) 1.499 Isostearyl benzoate (Finsolv SB) 1.483 Die Verwendung der erfindungsgemäßen kosmetischen Zubereitun- gen kann in Form von klaren Gelen, Roll-ons, Sonnenschutzge- len, After-sun-Produkten, Body-Gelen sowie in Form von deko- rativen Kosmetika wie Make-up usw. erfolgen. Die Herstellung derartiger Produkte wird in für den Fachmann bekannter Weise durchgeführt.

Die Erfindung soll nachstehend durch Beispiele näher erläutert werden. Alle Angaben erfolgen in Gewichtsprozent, sofern nichts anderes angegeben ist.

Beispiele 1-6 Klares Antitranspiranz-Gel Beispiel Ni : l 2 3 4 5 6 Bestandteil % % % % % % Aluminum Zirconium 50 50 50 50 50 50 Tetrachlorohydrex GLY Westchlor ZR 41 (45%) (55% Wasser) SD Alcohol 40 8 8 8 Propylene Glycol 16 16 16 10 10 10 Sodium Chloride Deionized Water 16 16 16 14 14 14 Cyclomethicone (DC 345) 10 10 10 10 10 10 Dimethicone (DC 200 100cst) PEG-10 dimethicone/3 3 3 3 3 3 Vinyl dimethicone Crosspolymer (KSG 21) Dimethicone/vinyl 5 5 Dimethicone crosspolymer (KSG 15) Dimethicone/vinyl 5 5 Dimethicone crosspolymer (KSG 16) Dimethicone crosspolymer 5 5 (DC 9040) Dimethicone/Phenyl vinyl Dimethicone crosspolymer (KSG 18) Die Zugabe von Glycerin oder die Veränderung des Verhältnisses von Wasser oder Alkohol und Propylenglycol kann den Brechungs- index der Wasserphase einstellen. Die Zugabe von KSG 18 kann den Brechnungsindex der ölphase einstellen.

In den Beispielen 1 bis 6 liegt der Brechungsindex jeder Zu- sammensetzung ohne Parfüm bei etwa 1,399 bis 1,405.

Zur Herstellung der Zusammensetzung und um ein optisch klares Produkt zu erhalten, ist nach folgender Verfahrensweise zu arbeiten : Die ölphase wird bei etwa 500 U/min für etwa 5 Minuten ge- mischt. Die Wasserphase wird gemischt bis zur gleichmäßigen Verteilung der Bestandteile. Um dem Brechnungsindex der öl- phase zu entsprechen wird danach wird-der Brechungsindex der Wasserphase eingestellt durch Zugabe von entweder Wasser oder Propylenglycol je nach Erfordernis. Bei einer Erhöhung der Mischgeschwindigkeit der ölphase auf etwa 1300 U/Min, wird langsam die Wasserphase der ölphase zugesetzt unter Beibehal- tung der Mischgeschwindigkeit von etwa 1300 U/Min. Die Zugabe erfolgt über ca. 10 Min bei Raumtemperatur. Dann wird weitere 10 Min gemischt. Die Emulsion wird dann geschert, um ein kla- res Gel mit einer Viskosität von etwa 80.000 bis 250.000 zu erhalten.