Login| Sign Up| Help| Contact|

Patent Searching and Data


Title:
WINDSCREEN COVER FOR MOTOR VEHICLES
Document Type and Number:
WIPO Patent Application WO/1989/000930
Kind Code:
A1
Abstract:
A windscreen cover for protecting the windscreen (4) of a motor vehicle from snow and ice comprises a folding cover sheet (1) of the size and dimensions of a motor vehicle windscreen (4). The preferred material is a double webbed sheet (1) made of flexible plastic which adapts to the curvature of the windscreen.

Inventors:
Lehnhoff, Kurt
Application Number:
PCT/DE1988/000473
Publication Date:
February 09, 1989
Filing Date:
July 30, 1988
Export Citation:
Click for automatic bibliography generation   Help
Assignee:
Lehnhoff, Kurt
International Classes:
B60J11/00; (IPC1-7): B60J11/00
Foreign References:
US2489901A1949-11-29
DE1199165B1965-08-19
BE892621A1982-07-16
DE8708186U11987-09-10
US4727920A1988-03-01
Download PDF:
Claims:
Schutzansprüche
1. Scheibenabdeckvorrichtung für Kraftfahrzeuge da¬ durch gekennzeichnet, daß sie in Form und Größe der Windschutzscheibe angepaßt ist, aus einem witterungs¬ beständigem und steifen Material besteht und in Quer¬ richtung mindestens 1 mal vorgefalzt oder vorgeknickt ist.
2. Vorrichtung nach Anspruch 1 dadurch gekennzeichnet, daß als Material eine dünne Doppelstegplatte verwen det wird, die in Längsrichtung gesehen auf jeweils einem Drittel der Länge mit Querfalzungen versehen ist.
3. Vorrichtung nach Anspruch 2 dadurch gekennzeichnet, daß die Doppelstegplatte an den Rändern verschweißt oder gefalzt ist um das Eindringen von Feuchtigkeit zu Verhindern.
4. Vorrichtung nach Anspruch 1 dadurch gekennzeichnet, daß eine imprägnierte Pappe verwendet wird.
5. Vorrichtung nach Anspruch 1 dadurch gekennzeichnet, daß eine Pappe verwendet wird, die mit Folie kaschiert oder in Folie eingeschweißt ist.
Description:
Scheibenabdeckvorrichtung für Kraftfahrzeuge

Die Scheibenabdeckvorrichtung hat die Auf abe, die Wind¬ schutzscheibe eines Kraftfahrzeuges vor Schnee und Eis zu schützen.

Für diesen Zweck sind Folien bekannt, die über die Scheibe gespannt und im Türrahmen befestigt werden. Bedingt durch die umständliche Handhabung der weichen Folie und die schwierige Befestigung, konnten sich derartige Vorrichtun¬ gen nicht durchsetzen.

Demgegenüber bietet die erfindungsgemäße Vorrichtung Schutz gegen Schnee und Eis und läßt sich leicht handhaben und be¬ festigen.

Die Scheibenabdeckvorrichtung besteht aus einer witterungs¬ beständigen Abdeckplatte. Als Material findet vorzugsweise Kunststoff Verwendung. Die Abdeckplatte kann aber auch aus imprägnierter Pappe oder aus kaschierter oder mit Kunststoff umhüllter Pappe bestehen. Vorzugsweise besteht die erfin¬ dungsgemäße Vorrichtung aus Kunststoffmaterial in Form ei¬ ner dünnen Doppelstegplatte. Diese Ausführung zeichnet sich aus durch Witterungsbeständigkeit, ausreichende Steifigkeit und geringes Gewicht. Gleichzeitig ergibt sich eine Iso¬ lationswirkung zur Windschutzscheibe hin, die ein Anfrieren weitgehend verhindert.

Die Größe der Scheibenabdeckvorrichtung ist der Abmessung der Windschutzscheibe eines Kraftfahrzeuges angepaßt und kann in mehreren Größen vorliegen. In ihrer Materialstärke wird sie so gewählt, daß sie nicht zusammenfällt, wenn man sie nur an einer Seite anfaßt.

Zur leichten Handhabung nach dem Gebrauch , ist die Scheibenabdeckvorrichtung in Querrichtung an mindestens einer Stelle vorgefalzt oder vorgeknickt , damit sie leicht zusammengelegt werden kann. Eine bevorzugte Ausführung sieht vor , daß 2 Falzungen in Querrichtung verlaufen , j eweils auf einem Drittel der Gesamtlänge ver¬ teilt , so daß sich die Scheibenabdeckvorrichtung besser der Wölbung der Windschutzscheibe anpaßt und gleichzeitig leicht und platzsparend zusammengelegt werden kann .

Zur Befestigung wird die Scheibenabdeckvorrichtung hinter die Scheibenwischerblätter geklemmt .

Die Scheibenabdeckvorrichtung wird in den Abbildungen 1-3 dargestellt. Abb. 1 zeigt die Gesamtansicht der Scheibenabdeckvorrichtung [ϊj mit den Falzungen 2]undt3/. Abb.2 zeigt den Querschnitt der Scheibenabdeck¬ vorrichtung. In Abb. 3 wird gezeigt wie sich die Scheibenabdeckplattefl) aufgrund der Falzungen weitgehend an die gewölbte Windschutzscheibe/' 4) anlegt und von den Wischerblättern (5) und (b) fixiert wird. (Draufsicht) .