Login| Sign Up| Help| Contact|

Patent Searching and Data


Title:
TRANSMISSION SYSTEM
Document Type and Number:
WIPO Patent Application WO/1992/008213
Kind Code:
A1
Abstract:
The invention relates to a transmission system and devices for displaying numeric and/or alphanumeric data. Each device consists of a microcontroller (3) to which are connected a reception unit (4), which preferably has a coil as an aerial (8), and a display (1), preferably an LCD display, whereby the reception unit (4) contactlessly receives data and the necessary power supply for the microcontroller (3) and the display (5) from a central computer (1), and checks these data from the microcontroller (3) and prepares them for indication on the display (5), and these data represent the numeric and/or alphanumeric information which, for instance, is the price of goods in a supermarket or chain store. This makes it unnecessary to change the price information labels in chain store shelves manually. Price changes are made directly in the central computer and then immediately appear on the corresponding display unit.

Inventors:
WEINZINGER GERHARD (AT)
Application Number:
PCT/AT1991/000116
Publication Date:
May 14, 1992
Filing Date:
October 29, 1991
Export Citation:
Click for automatic bibliography generation   Help
Assignee:
ELIS IDENTIFIKATIONSSYSTEME GE (AT)
International Classes:
G06Q30/00; G07G1/00; (IPC1-7): G06F15/21; G07G1/00; H04M11/02
Domestic Patent References:
WO1983000251A11983-01-20
Foreign References:
US4766295A1988-08-23
US4434510A1984-02-28
FR2604315A11988-03-25
US4002886A1977-01-11
FR2561422A11985-09-20
EP0299355A21989-01-18
EP0167072A21986-01-08
Other References:
BUREAUX D'ETUDES AUTOMATISMES Nr. 39, Dezember 1987, PARIS-FRANCE Seiten 41 - 42; J.-F. DESCLAUX: '16000 afficheurs : les faire tous dialoguer'
Attorney, Agent or Firm:
Krause, Peter (Penzinger Straße 76, Wien, AT)
Download PDF:
Claims:
PATENTANSPRÜCHE
1. ÜbertragungsSystem und Anordnungen zur Anzeige von numerischen und/oder alphanumerischen I formationen, dadurch gekennzeichnet, daß jede Anordnung aus einem MikrocontroUer (3) besteht, an den eine Empfangseinheit (4), welche vorzugsweise eine Spule als Antenne (8) aufweist, und ein Display (5), vorzugsweise ein LCDDis¬ play, angeschlossen ist, wobei die Empfangseinheit (4) Daten und die erforderliche Versorgungsenergie für den MikrocontroUer (3) und das Display (5) von einem Zentralrechner (1) berührungslos empfängt, und diese Daten der MikrocontroUer (3) überprüft und für die Anzeige auf dem Display (5) aufbereitet, und daß diese Daten die numerischen und/oder alphanumerischen Informa¬ tionen darstellen, welche z. B. der Preis einer Ware in einem Supermarkt oder Warenhaus ist.
2. ÜbertragungsSystem und Anordnung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die Daten und die Versor¬ gungsenergie elektrooptisch vom Zentralrechner (1) zur Empfangseinheit (4) übertragbar sind.
3. ÜbertragungsSystem und Anordnung nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, daß der MikrocontroUer (3), die Empfangseinheit (4) und das Display (5) in einem Gehäuse angeordnet sind, welches an einer oder zwei Stirnseiten oder an der Rückseite Befestigungsmittel (6) zur Fixierung an einem mechanischen Trägersystem, welches z. B. die Schienen zur Anbringung von Preistafeln in einem Regal in einem Supermarkt oder Warenhaus sind, aufweist.
4. ÜbertragungsSystem und Anordnung nach einem der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, daß die Abmessungen der Gehäusevorderseite größer als jene des Displays (5) sind und das Display (5) asymmetrisch an der Gehäusevorderseite angeordnet ist.
5. ÜbertragungsSystem und Anordnung nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, daß zur Daten und Versorgungsenergieübertragung vom Zentralrechner (1) zur Empfangseinheit (4) Sendeantennen am Zentralrechner (1) angeschlossen sind, welche vorzugsweise einseitig abgeschlossene zweipolige Kabel sind, die mittig in den Schienen zur Anbringung von Preistafeln in einem Super¬ markt oder Warenhaus angeordnet sind.
6. Übertragungssystem und Anordnung nach einem der Ansprüche 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, daß an der Gehäusevorderseite, vorzugsweise neben dem Display (5) mindestens ein Taster angeordnet ist, mit welchem zwischen verschiedenen Informationen, wie z. B. dem Preis einer Ware und den Kalorien/kg dieser Ware, auf dem Display (5) umschaltbar ist.
Description:
Übertraqungssystem

Die Erfindung betrifft ein ÜbertragungsSystem und Anord¬ nungen zur Anzeige von numerischen und/oder alphanumeri¬ schen I formationen.

In Groß- und Detailhandelssupermärkten basieren die Warenwirtschaftssysteme auf dem europäischen Artikelnum¬ mern Strichcode zur Identifizierung der Produkte im Kassenbereich. Diese I entifikation führt zum entspre¬ chenden Preis aus der flexiblen Datenbasis des Waren¬ wirtschaftssystems. Dabei bedeutet flexibel eine laufende Änderungsmöglichkeit des Preises, so z. B. Sonderangebote, Tagespreise, Preiselastizitätsalgorithmen und Kaufan¬ reize. Diese Flexibilität ist nicht wirtschaftlich ausnutzbar, da die Preisauszeichnung beim Produkt am Regalpreisschild nur durch manuelle Manipulation durch das Supermarktpersonal änderbar ist.

Der manuelle Änderungsaufwand ist aufgrund der Artikel- Vielfalt, die sich in Supermärkten zwischen 5000 und 25000 Artikeln bewegt entsprechend aufwändig und kosten¬ intensiv.

Die Aufgabe der Erfindung besteht nun darin, ein Über¬ tragungssystem und dazugehörige Anzeigeanordnungen zu schaffen, wobei eine Änderung des auf der Anzeige er¬ sichtlichen Preises einer Ware mit geringstem Aufwand möglich ist.

Die Aufgabe wird durch die Erfindung gelöst, welche dadurch gekennzeichnet, daß jede Anordnung aus einem MikrocontroUer besteht, an den eine Empfangseinheit, welche vorzugsweise eine Spule als Antenne aufweist, und ein Display, vorzugsweise ein LCD-Display, angeschlossen ist, wobei die Empfangseinheit Daten und die erfor¬ derliche Versorgungsenergie für den MikrocontroUer und das Display von einem Zentralrechner berührungslos

empfängt, und diese Daten der MikrocontroUer überprüft und für die Anzeige auf dem Display aufbereitet, und daß diese Daten die numerischen und/oder alphanumerischen Informationen darstellen, welche z. B. der Preis einer Ware in einem Supermarkt oder Warenhaus ist. Ein manu¬ elles auswechseln der Preisinfolabels am Regal entfällt dadurch. Auf dem Display kann außer der Preisinformation auch die Produktbezeichnung, sowie Sonderinformationen angezeigt werden.

Von Vorteil ist, daß die Daten und die Versorgungsenergie elektrooptisch vom Zentralrechner zur Empfangseinheit übertragbar sind. Eine Beeinflussung der zu übertragenden Daten durch starke magnetische Felder wird dadurch vermieden.

Nach einer Ausgestaltung sind der MikrocontroUer, die Empfangseinheit und das Display in einem Gehäuse ange¬ ordnet, welches an einer oder zwei Stirnseiten oder an cler Rückseite Befestigungsmittel zur Fixierung an einem mechanischen Trägersystem, welches z.B. die Schienen zur Anbringung von Preistafeln in einem Regal in einem Supermarkt oder Warenhaus sind, aufweist. Durch diesen mechanischen Aufbau der Anzeigeanordnung ist eine Adap- tion in bereits vorhandene Warenregale in Supermärkten leicht möglich.

Ein weiterer Vorteil ist, daß die Abmessungen der Gehäu¬ sevorderseite größer als jene des Displays sind und das Display asymmetrisch an der Gehäusevorderseite angeordnet ist. Am freien Platz an der GehäuseVorderseite kann ein Etikett mit relevanter Information aufgeklebt werden.

Ein Weiterbildung der Erfindung besteht darin, daß zur Daten- und Versorgungsenergieübertragung vom Zentral- rechner zur Empfangseinheit Sendeantennen am Zentral- rechner angeschlossen sind, welche vorzugsweise einseitig

abgeschlossene zweipolige Kabel sind, die mittig in den Schienen zur Anbringung von Preistafeln in einem Super¬ markt oder Warenhaus angeordnet sind. Dadurch können die Daten auf einfache Weise induktiv auf die Anzeigean- Ordnung übertragen werden.

Außerdem ist noch von Vorteil, daß an der GehäuseVorder¬ seite, vorzugsweise neben dem Display mindestens ein Taster angeordnet ist, mit welchem zwischen verschiedenen Informationen, wie z.B. dem Preis einer Ware und den

Kalorien/kg dieser Ware, auf dem Display umschaltbar ist. Somit können mehrere Informationen auf nur einem Display angezeigt werden.

Die Erfindung wird nun an Hand der Figuren noch näher erläutert.

Die Fig. 1 stellt die Anzeigeanordnung als Blockschalt¬ bild dar, die Fig. 2 zeigt schematisch den Zentralrechner und das zweipolige Kabel und aus Fig. 3 ist eine Ausfüh¬ rung der Anzeigeanordnung zu sehen.

In Fig. 1 ist das Display 5, welches die aufbereiteten Daten vom MikrocontroUer 3 erhält zu sehen. Die Versor- gungsenergie erhält der MikrocontroUer 3 und das Display 5 über die Empfangseinheit 4. Dem MikrocontroUer 3 werden auch die über die Antenne 8 aufgefangenen und in der Empfangseinheit erfaßten Daten zugeführt.

Der europäische Artikelnummern Striσhcode einer Ware ist die "Adresse" für eine zugehörige Anzeige. Die "Adresse" wird bei der Installation mit einem Handterminal in den MikrocontroUer 3 eingespeichert, wodurch die Anzeigean¬ ordnung immer über diese "Adresse" aufgerufen wird. Eine Änderung der Anzeige auf dem Display 5 erfolgt durch

Senden der entsprechenden "Adresse" und der neuen Anzeige auf dem Display 5 durch den Zentralrechner 1. Die Energie

zur Versorgung der einzelnen Anzeigeanordnungen wird stetig vom Zentralrechner ausgesandt. Der MikrocontroUer 3 führt auch eine Plausibilitätsprüfung der empfangenen Daten durch.

Bei Fig. 2 ist der Zentralrechner 1 und das an diesem und als Bus dargestellte zweipolige Kabel 2 zu sehen. Dieses Kabel kann als Flachbandkabel mit einseitiger Selbstkle¬ beschicht ausgeführt sein, wodurch es in jede Regalfaσh- Preisauszeichnungsschiene einfach eingeklebt werden kann.

Bei der in Fig. 3 links dargestellten Seitenansicht der Anzeigeanordnung ist das Befestigungsmittel 6 zu sehen. Dieses ist an der Gehäuserückseite befestigt. In der Vorderansicht der Anzeigeanordnung ist rechts ein freies Feld zur Beschriftung vorgesehen.

Das Display kann in die Regalfachschienen in einem Supermarkt oder einem Warenhauses eingeschnappt, bzw. dort an beliebiger Stelle plaziert werden.