Login| Sign Up| Help| Contact|

Patent Searching and Data


Title:
VERTICAL LADDER FOR ROLLER CONTAINERS
Document Type and Number:
WIPO Patent Application WO/2014/005675
Kind Code:
A1
Abstract:
The problem addressed by the invention of developing a two-part vertical ladder for use on roller containers, which has rungs arranged transversely to the stringers thereof, which are arranged in parallel, has been solved in that these rungs are integrated into a vertical ladder (6) provided on a front wall (1) of the roller container (2), wherein the vertical ladder (6) has a two-part design and consists of an upper ladder section (7) that is permanently mounted on the front wall (1) of the roller container (2), wherein said ladder section is connected in such a way that it can swivel by way of a hinge housing (9) with a lower ladder section (8), wherein springs (12) are provided, which are connected at one end to the hinge housing (9) and at the other end to the stringers (11) of the lower ladder section (8).

Inventors:
REWALD STEFAN (DE)
DOAN KIET (DE)
Application Number:
PCT/EP2013/001847
Publication Date:
January 09, 2014
Filing Date:
June 22, 2013
Export Citation:
Click for automatic bibliography generation   Help
Assignee:
REWALD GMBH (DE)
International Classes:
E06C5/22; B60R3/02; E06C1/383; E06C9/02
Foreign References:
US5458080A1995-10-17
AU2008202858A12009-01-15
US20090090581A12009-04-09
DE3132294A11983-03-03
DE102006011611A12007-09-20
Attorney, Agent or Firm:
BURGHARDT, DIETER (DE)
Download PDF:
Claims:
Schutzansprüche

1. Steigleiter für Abrollcontainer bestehend aus an einer Stirnwand vorgesehenen Auftritten, dadurch gekennzeichnet, dass diese Auftritte in einer an einer Stirnwand

(I) des Abrollcontainers (2) vorgesehenen Steigleiter (6) integriert sind, wobei die Steigleiter (6) zweigeteilt ausgeführt ist und aus einem oberen, mit der Stirnwand (1) des Abrollcontainers ( 2 ) fest verbundenen oberen Leiterteil (7) besteht, das über ein Scharniergehäuse (9) mit einem unteren Leiterteil (8) schwenkbar verbunden ist, wobei Federn (12), die einerseits mit dem Scharniergehäuse (9) und andererseits mit den Holmen

(II) des unteren Leiterteils (8) verbunden, vorgesehen sind .

2. Steigleiter nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass das untere Leiterteil (8) um einen Winkel von 90 0 schwenkbar auf das obere Leiterteil (7) abklappbar ausgeführt ist.

3. Steigleiter nach Anspruch 1 und 2, dadurch gekennzeichnet, dass beide Holme (10) des oberen Leiterteils (7) an ihren Enden mit rechtwinklig abgebogenen Holmab- stützungen (13) versehen sind, die sich auf der Stirnwand (1) abstützen und an dieser befestigt sind.

4. Steigleiter nach Anspruch 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, dass das im Scharniergehäuse (9) mit dem oberen Leiterteil (7) fest verbunden ist.

5. Steigleiter nach Anspruch 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass jeder Holme (11) des unteren Leiterteils (8) mit einem oberen Holmhorn (15) versehen ist, das im Scharniergehäuse (9) über einen Scharnierbozen (14) in diesem schwenkbar angeordnet ist, wobei sich das Holmhorn (15) im ausgeklappten Zustand des unteren Leiterteils (8) gegen einen Holmhornanschlag (16) im Scharniergehäuse (9) abstützt.

6. Steigleiter nach Anspruch 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, dass eine das untere Leiterteil ( 8 ) in den jeweiligen alternativen Positionen angeklappt oder ausgeklappt fixierende Federn (12) vorgesehen sind.

7. Steigleiter nach Anspruch 1 bis 6, dadurch gekennzeichnet, dass jedes Scharniergehäuse (9) eine Feder (12) aufweist, die einerseits am Scharniergehäuse (9) und anderseits über einen mit den Holmen (11) des unteren Leiterteils (8) verbundenen Anlenkbolzen (18) verbunden ist .

Description:
Steigleiter für Abrollcontainer

Die Erfindung betrifft eine zweigeteilte Steigleiter zur Verwendung an Abrollcontainern, die zu ihren parallel verlaufenden Holmen quer angeordnete Sprossen aufweist, die senkrecht an einer, einen Aufnahmebügel für die Hakenaufnahme tragende Stirnwand des Abrollcontainer angeordnet ist.

Es sind Abrollcontainer bekannt, die mit einer Anordnung von parallel vorgesehenen Steigbügeln ausgerüstet sind, die in einem definierten Abstand zu einander und mit ihren Auftritten zu einer Stirnwand des Abrollcontainers, angeordnet sind. Diese Steigbügel dienen dazu, dass Begleitpersonen des Containers auf den Abrollcontainer, d.h. bis auf die Ladeöffnung des Abrollcontainers aufsteigen können.

Nachteilig wirkt es sich aus, dass die Steigbügel fest mit dem Abrollcontainer verbunden sind und über die Fläche der Stirnwand des Abrollcontainers überstehen. Eine Beschädigung derselben kann beim Umgang mit dem Abrollcontainer in der Praxis nicht ausgeschlossen werden.

Allgemein sind Steigleitern bekannt, die hier als Anstellleiter verwendet werden könnte. Es sind aber keine Lösung aus dem Stand der Technik bekannt, die hier identisch übernommen werden oder für das zu lösende Problem auf den Fachmann ohne schöpferisch tätig zu werden in naheliegender Weise anregend gewirkt haben könnte. Vielmehr hätte die Fachwelt aus den Erfahrungen mit der bisherigen bekannten Lösung es abgelehnt, eine Anstelleiter statt Steigbügel als Mittel um auf den Abrollcontainer aufzusteigen, zu verwenden.

So ist nach der DE 31 32 294 AI eine ausfahrbare Klappleiter für Ladebrücken für Lastfahrzeuge bekannt geworden. Mit diesem Vorschlag kann die hier gestellte Aufgabe nicht gelöst werden, eine ausfahrbare Klappleiter ist wegen der Gefahr der

Beschädigung im Umgang mit dem Anstellcontainer nicht einsatzfähig.

Nach der DF 10 2006 011 611 A 1 wird zur Lösung eines Problem in bzw. auf ein Fahrzeug aufzusteigen gleichfall eine Anstellleiter eingesetzt, die aus dem Fahrzeug ausfahrbar ist und in diesem Zustand an Steigbügeln am Fahrzeug eingehängt werden kann. Diese Lösung löst die hiesige Aufgabe nicht. Diese bekannten Lösungen sind ungeeignet das hier vorliegende

Problem, d.h. die hier vorliegende Aufgabe zu lösen.

Ziel der Erfindung ist es, eine fest mit einem Abrollcontainer verbundene Steigleiter zu entwickeln, die nicht in den Gefahrenbereich/Verkehrsbereich beim Handhaben des Abrollcontainers hineinragt und beschädigt werden kann.

Der Erfindung lieget die Aufgabe zugrunde eine zweigeteilte, Steigleiter mit Sprossen für einen Abrollcontainer mit einem klappbaren unteren Leiterteil zu entwickeln. Diese Aufgabe wurde erfindunc fsgemäß durch die im kenn- zeichnenden Teil des Anspruch es 1 genannten technischen Mittel gelöst. Die abhängigen Ansprüche enthalten weitere Ausführungen der erfinderischen Lösung nach Anspruch 1.

Die Erfindung soll nachfolgend an einem Ausführungsbeispiel näher erläutert werden. In der zugehörigen Zeichnung zeigen:

Fig. 1 einen Abrollcontainer mit einer an einer

Stirnseite angeordneten erfindungsgemäß ausgebildeten Steigleiter mit Sprossen in ausgeklappter Stellung des unteren Leiterteils,

Fig. 2 einen Abrollcontainer mit einer an einer

Stirnseite angeordneten erfindungsgemäß ausgebildeten Steigleiter mit Sprossen in einer angeklappten Stellung des unteren Leiterteils, eine perspektivische Darstellung der erfindungsgemäß ausgebildeten Steigleiter mit Sprossen,

Fig. 4 eine Darstellung des Holmes des oberen

Leiterteils mit einem Holm des unteren Leiterteils in einer ausgeklappten Position,

Fig. 5 eine Darstellung "A" nach Fig. 4 eines sich an einer Stirnwand des Abrollcontainers abstützenden Holmes des oberen Leiterteils in Kombination mit einem ausgeklappten Holm des unteren Leiterteils der erfindungsgemäß ausgebildeten Steigleiter mit Sprossen und einem geöffneten Scharnierkasten in dem die Holme des oberen und unteren Leiterteiles verbunden sind, eine Darstellung des Holmes des oberen Leiterteils mit einem Holm des unteren Leiterteils in einer angeklappten Position, einen geöffneten Scharnierkasten mit angeklappten Holm des unteren Leiterteils nach Fig. 6, eine Holmdarstellung der Steigleiter während des Schwenkzustandes in einer teilweisen ausgeklappten Position des Holmes des unteren Leiterteils, einen geöffneten Scharnierkästen mit einem Holm des oberen Leiterteils des unteren Leiterteils im Zustand während des Abklappens als Einzelheit "B" nach Fig. 8.

An einer Stirnwand 1 eines Abrollcontainers 2 ist ein Aufnahmebügel 3 mit den beiden Stirnwandträger 4, die mit Längstträgern 5, die eine nicht dargestellte Bodenplatte des

Abrollcontainers 2 tragen, verbunden. Neben diesem Aufnahme- bügel 3 ist eine zweiteilige Steigleiter 6 an der Stirnwand 1 vorgesehen . Diese zweiteilige Steigleiter 6 besteht aus einem oberen mit der Stirnwand 1 fest verbundenes Leiterteil 7 und aus einem unteren aufklappbaren Leiterteil 8. Die senkrechten Holme 10, 11 der Leiterteile 7, 8 der Steigleiter 6 sind über je ein Scharniergehäuse 9, mit einander klappbar verbunden, wobei das Scharniergehäuse 9 an den Holmen 10 des oberen Leiterteils 7 befestigt ist.

An jedem Scharniergehäuse 9 ist einseitig eine Feder 12 befestigt, die andererseits mit je einem Holm 11 an dem unteren Leiterteil 8 befestigt ist. Diese Feder 12 fixiert das untere Leiterteil 8 jeweils in der angeklappten bzw. in der ausgeklappten Position. Jedes Scharniergehäuse 9 ist mit dem jeweiligen Holm 10 des oberen Leiterteils 7 fest verbunden. Die Holme 10 des oberen Leiterteils 7 weisen je eine sich im rechten Winkel erstreckende Holmabstützung 13 auf, die das oberere Leiterteil 7 auf einen definierten Abstand zur Stirnwand 1 des Abrollcontainers 2 lagefixieren.

Die Holme 11 des unteren Leiterteils 8 sind über ein Scharnierbolzen 14 in dem Scharniergehäuse 9 gelenkig ge- lagert. Das untere Leiterteil 8 stützt sich im Scharniergehäuse 9 ab und wird in diesem im Abstand zur Stirnwand 1 lagefixiert. Hierzu weist jeder Holm 11 des unteren Leiterteils 8 ein oberes Holmhorn 15 auf, das gegenüber dem Holm 11 abgewinkelt ist und das sich gegen einen Holmhornanschlag 16 im Scharniergehäuse 9 abstützt. Die gelenkige Lagerung des

Holmhorns 15 im Scharniergehäuse 9 ist so ausgebildet, dass sich einerseits die Holme 11 des unteren Leiterteils 8 im angeklappten Zustand des unteren Leiterteils 8 über die Holme 10 des oberen Leiterteils 7 positionieren können. Beim An- klappen des unteren Leiterteils 8 in die obere Schwenkstellung des unteren Leiterteils 8 wird die Feder 12, die einseitig mit dem Scharniergehäuse 9 und anderenseitig über ein Anlenkbolzen 17 mit den Holmen 11 verbunden ist, über das Scharniergehäuse 9 gezogen. In dieser angeklappten Position wird durch die Kraft Feder 12, das untere Leiterteil 8 lagefixiert. Andererseits wird das untere Leiterteil 8 in einem definierten Abstand zur Stirnwand 1 des Abrollcontainers 2 lagefixiert .

Die zweigeteilte Steigleiter garantiert, das die erfindungsgemäß ausgebildete Steigleiter beim Handhaben des Abrollcontainers nicht beschädigt werden kann und ein sicherer Aufstieg auf den Abrollcontainer möglich ist. Durch das Verhindern von Beschädigungen an der Steigleiter werden gleichzeitig instandsetzungsbedingte Ausfallzeiten für den Abrollcontainer vermieden.

Aufstellung der Bezugszeichen

1 Stirnwand

2 AbrollContainer

3 Auf ahmebügel

4 Stirnwandträger

5 Längsträger

6 Steigleiter

7 oberes Leiterteil

8 unteres Leiterteil

9 Scharniergehäuse

10 Holm

11 Holm

12 Feder

13 Holmabstützung

14 Scharnierbolzen

15 oberes Holmhorn

16 Holmhornanschlag

17 Anlenkbolzen